Das Dragon Ball Universum bietet neben dem Hauptprotagonisten Son Goku zahlreiche Charaktere mit herausragenden Fähigkeiten. Einige davon bringen sogar den stärksten Saiyajin ordentlich ins Schwitzen. Welche Charaktere ihn tatsächlich besiegen können, erfahrt ihr in diesem Artikel.

1. Whis

Der momentane Meister von Son Goku ist der Engel Whis. Dieser war der ausschlaggebende Faktor dafür, dass Son Goku im Turnier der Kraft die letzte Technik der Götter, den Ultra Instinct meisterte und seinen neuen Rivalen Jiren besiegte. Zumindest sah es so aus, bis die neu erworbene Technik ihren Tribut einforderte und Son Gokus Körper fast zerstörte.

Whis beherrscht den Ultra Instinct einwandfrei, wie wahrscheinlich auch der Rest aller Engel. Zudem besitzt er die Fähigkeit, Zeit zu manipulieren und auch, Menschen zurück ins Leben zu holen, wie man in der letzten Folge von Dragon Ball Super erfahren hat.

2. Beerus

Der Gott der Zerstörung von Universum 7, Beerus. Im Abspann der Folge 131 von Dragon Ball Super erfahren wir von Son Goku, dass er den Ultra Instinct nicht nach Belieben nutzen kann. Er erzählt Vegeta, dass er ihn wohl nur durch Zufall erhalten hat. Sollte das stimmen, bliebe Son Goku nur noch sein Super Saiyajin Blue, kombiniert mit den zwanzigfachen Kaioken.

Im Manga ist Beerus einer der stärksten Götter, wenn nicht sogar der Stärkste. Er besitzt sogar den Ultra Instinct, auch wenn er ihn noch nicht gemeistert hat. Zumindest kann er die Technik beliebig verwenden, was ihn im Kampf gegen Son Goku einen großen Vorteil verschaffen würde.

Top Videos des Tages

3. Jiren

Den Kampf zwischen Son Goku im Super Saiyajin Blue mit den Kaioken gegen Jiren hat man uns in Folge 109 gezeigt. Mit dem Ergebnis, dass Son Goku keine Chance hat, ohne den Ultra Instinct zu benutzen. Sollte er ihn im Falle eines Rematchs nicht benutzen können, wäre der klare Sieger in diesem Szenario Jiren.

4. Hit

Einen Teil von Hits vollem Potential haben wir im Kampf gegen Jiren gesehen. Zwar hat er das Duell letztendlich verloren, dennoch hat er sich ähnlich gut geschlagen, wie Son Goku. Hierzu kommt noch der Aspekt, dass Hit im Turnier der Kraft nicht töten durfte, was ihn womöglich in der Breite seiner Techniken einschränkte. Schließlich ist er spezialisiert auf das Töten und hat es in Folge 71 sogar geschafft, Son Goku zu töten, bevor dieser sich selbst reanimierte.

Darüber hinaus verbessert sich Hit im Kampf sehr schnell, was auch zur Folge hatte, dass Son Goku mit seinen zehnfachen Blue-Kaioken am Ende aufgeben musste, da Hit seinen Zeitsprung in nur einem Kampf von 0,1 Sekunden auf eine Sekunde steigern konnte.

5. Vegeta

Auch Vegeta hat im Turnier der Kraft eine neue Form erlangt, die, wie wir mittlerweile wissen, Blue Evolution heißt. In dieser Form konnte er den neuen Gott der Zerstörung Toppo besiegen, der durch seine Entwicklung zum Gott einen enormen Kraftzuwachs bekam. Außerdem kämpfte Vegeta ziemlich ebenbürtig an Son Gokus Seite gegen Jiren. Es hatte den Anschein, als hätte Jiren mit beiden Saiyajin gleichermaßen Probleme. Im Übrigen weiß man auch ganz genau, dass Vegeta nicht aufhört zu trainieren, bis er endlich stärker als Son Goku ist.

Weitere Empfehlungen:

Dragon Ball Super Manga: Das erste ausgelöschte Universum (Kapitel 34)

Dragon Ball Super: Die Ungeklärten Fragen (Spoiler!)

Dragon Ball Super: Jirens Ultra Instinct