Die Verleihung des #Echo in der vergangenen Woche hatte nur ein Thema: Wie konnte der Echo 2018 an Kollegah und Farid Bang vergeben werden?! Das Duo hätte menschenverachtende und gewalttätige Texte. Ihr Album "Jung brutal gutaussehend 3" von der Musikindustrie auszuzeichnen, wäre eine Schande. Wahr ist auch, dass die Verleihung mit Buhrufe und Pfiffe aus dem Publikum der Gäste begleitet wurde. Doch sind die provokanten Sänger wirklich nicht würdig für einen Kulturpreis? Besonders Kollegah ist bereits länger groß im Geschäft. Seine Rüpelvideos liefen schon vor zwei Jahren ungeschnitten, ein Album schaffte es in Deutschland gar auf Platz 1. Aufgeregt hat sich darüber niemand.

US-Rapper sind gewaltverherrlichend

Der neue Song "ALL EYEZ ON US" von Kollegah & Farid Bang hat tatsächlich umstrittene Passagen, weshalb hier das Video aus Jugendschutzgründen nicht verlinkt wird. Aber wo blieb der Aufschrei bei Post Malone? Der US-Rapper lieferte vor wenigen Monaten eines der brutalsten Musikvideos, welches nur geschnitten von den TV-Sender gezeigt wurde. Für seine Plattenfirma Universal Music holte der Künstler mehr als 25 Millionen Streams binnen einer Woche und brach damit eine Rekordmarke. Dem Blutvideo sei Dank. Rapperin Cardi B singt in jedem Song von einer "Bitch", schlägt in älteren Clips Leuten mit der Bierpulle auf den Kopf und wurde vergangenen Montag im US-TV regelrecht hofiert; die Newcomerin schlechthin sei sie. Das stimmt auch. Hierzulande zeigen Sender wie XITE, MTV Brand New und TraceUrban Cardi Bs Clips sogar ungeschnitten im Nachmittagsprogramm.

Top Videos des Tages

Interessiert das jemand? Nein.

Plattenfirma jubelt über Klickzahlen

Die Diskussion zu Kollegah und Farid Bang ist angebracht, wenn sie denn objektiv geführt wird. Jugendliche werden aber schon lange mit Gewalt und Respektlosigkeit in dem Musikgenre Hip Hop/Urban überflutet. Es ist oft die bewusste Inszenierung der Künstler und Merkmal dieser #Musik. Nur wer provoziert, verkauft besser. Das weiß die Branche ganz genau. Stunden nach dem Eklat jubelte deshalb die Plattenfirma von Kollegah und Farid Bang. Deren Song "ALL EYESZ ON US" klickten nach drei Tagen schon knapp 1,5 Millionen User an. Streamingdienste DEEZER und Spotify verzeichnen hohe Abrufzahlen. Ob Kunst, Schwachsinn oder schon fast kriminell - viele Menschen wollen die Musik von Kollegah und Farid Bang hören. #Fernsehen