Jedes DDR-Kind dürfte sie kennen, seien es Zetti Knusperflocken, Trabi Puffreis oder der kalte Hund: Die DDR-Süßigkeiten sind einfach ein Geschmackserlebnis für sich und sind eine ostdeutsche Gaumenfreude, die ihresgleichen sucht. Heute begeben wir auf eine Reise in die Vergangenheit und schauen uns einige Süßigkeiten an, die Nostalgie wecken:

Kalter Hund

Eindeutig erwähnenswert ist der kalte Hund, des DDR-Kindes liebste Kekstorte. Man könnte den kalten Hund auch unter Namen wie "schwarzer Peter", "kalte Schnauze" oder "Kellerkuchen" kennen, aber das ist völlig egal, denn schmecken tut er in jedem Fall. Der Geschmack wurde häufig mit Kaffeepulver abgerundet, die Kekse wurden zumeist mit Weinbrand bestrichen, die fehlende Schokolade wurde einfach mit Kokosfett und einfachem Kakaopulver ersetzt.

Das einzige Problem beim kalten Hund war wohl die Wartezeit als Kind.

Zetti Knusperflocken

Entweder man mag sie oder man mag sie nicht, die Verbindung zwischen weißer Schokolade und Roggenknäckebrot hat einige in jedem Fall in ihren Bann gezogen, die schlichten Zutaten mindern definitiv nicht das Geschmackserlebnis. Im Übrigen kursierte eine Zeit lang das Gerücht, dass Rinderblut als Kakao-Ersatz diente, dies ist selbstverständlich nicht richtig: Zwar gab es tatsächlich keine Kakao-Bohnen, diese wurden jedoch durch das das Knäckebrot ersetzt und so entstanden in den 1970er Jahren die beliebten Zetti-Knusperflocken.

Nudossi

Ungemein große Beliebtheit mit Ostalgie-Effekt hat wohl auch der Brotaufstrich gehabt und auch heute gibt es eine geschworene Fangemeinde, die den Brotaufstrich dem Konkurrenten Nutella bevorzugt: Umso mehr dürfte es einen mit Stolz erfüllen, dass Nudossi sich auch heute noch großer Beliebtheit erfreut.

Im Westen fand Nudossi nie größeren Anklang als Nutella, aber beachtlich ist doch, dass der Brotaufstrich mit Ostalgie-Wirkung Nutella einen Schritt voraus ist und zukunftsorientiert denkt: Nudossi wirbt seit einiger Zeit damit, das umweltfeindliche Palmöl bei seinem Brotaufstrich alternativ nicht zu verwenden und stattdessen auf Salnussöl zurückgreifen zu können. Erfreulich, dass ein ostdeutsches Produkt diesen Schritt wagt.

Unser Fazit

Das waren einige der beliebten ostdeutschen Süßigkeiten, dabei ist das erst die Spitze des Eisbergs: Nennenswert sind schließlich beispielsweise auch Bambina, Trabi Puffreis oder die Zetti Schlagersüßtafel. Was waren eure liebsten Naschereien?