Er ist der absolute Held der Stunde: Der 46-jährige Fußballtrainer Niko Kovac hat mit Eintracht Frankfurt tatsächlich gegen den FC Bayern München im Berliner Olympiastadion den Pokal geholt. Den Verein, den er jetzt trainieren wird. Doch was für ein Mensch ist Nico Kovac wirklich? Dass er ehrgeizig ist, davon kann sicher ausgegangen werden. Doch wie fokussiert er scheinbar wirklich von Jugend an war, dass verriet jetzt ausgerechnet eine Frau, die mit dem Fußball relativ wenig zu tun hat: Sat1-Society-Expertin Vanessa Blumhagen. Sie hat durch ihre Kontakte mit einem ehemaligen Schulkameraden ein paar interessante Informationen ausgegraben.

"Unqualifizierte Sicht"

Vanessa Blumhagen sagt: "Das ist der Mann, der ja immer so cool wirkt und, ich finde, im Anzug megagut aussieht, so aus weiblicher, unqualifizierter Sicht.

Denn die stehen ja auch gerne mal im Trainingsanzug am Spielfeldrand. Im DFB-Pokal kann man sich das natürlich nicht erlauben", so Blumhagen. "Dieser Mann lebt tatsächlich den Sport. Wir haben hier einen lieben Kollegen in der Redaktion, der mir ein bisschen was verraten hat." Der Kollege sei in Kovac' Parallelklasse gegangen.

Und das habe der Kollege Blumenhagen verraten: "Er sagt, damals wäre das ein ganz zurückhaltender, fast schon langweiliger Typ gewesen, der wirklich nur den Sport im Kopf hatte." Natürlich Fußball, aber nicht nur. "Er konnte nicht nur gut Fußballspielen, sondern hätte damals auch wahnsinnig gut Basketball gespielt", so Blumhagen.

Fast historischer Jugendstreich?

Und auch über eine, aus aktueller Sicht fast prophetische Szene, plaudert Blumhagen. Demnach sei Kovac in jungen Jahren ins Olympiastadion eingebrochen.

"So ein Jungsstreich, schön über die Tartanbahn gerannt und so und dann kamen die Ordner und haben sie da raus gefischt." Und daraus ließe sich doch Einiges schließen, so Blumhagen. "Da wusste Niko Kovac vielleicht schon, dass das der Ort seines bisher größten Erfolges wird."

Wüste These

Der letzte Satz von Vanessa Blumhagen ist natürlich schon eine recht wüste These. Allerdings hat am Wochenende eine außergewöhnliche Frau auch einen großen Moment erlebt: Meghan Markle. Und sie war ebenfalls schon in ganz jungen Jahren an dem Ort ihres Triumphes vom Wochendende: Sie wurde schon als Teenager vor dem Buckingham Palace in London fotografiert.

Weitere Artikel der Autorin:

Jenny Frankhauser will für grauenhaft gequälten Welpen ein Zuhause finden [VIDEO]

Lesen gefährdet die Gesundheit - Evelyn Burdeckis Welt [VIDEO]