Wer hätte das gedacht? Die nigerianische Prinzessin Oluwatoniloba Dreher-Adenuga, besser bekannt als "Germany's next Topmodel"-Siegerin Toni, sieht nicht nur traumhaft schön aus und kann perfekt über einen Catwalk [VIDEO] gehen, sie hat auch eine Botschaft. Sie macht sich stark für das, was ihr am Herzen liegt und versucht unter den Hashtags #spreadlove und #stopthehate wirklich etwas zu verändern.

Rassistische Anfeindungen nimmt sie nicht klaglos hin und sie leidet nicht still.

Verpasse keine News mehr Folge dem Fernsehen-Kanal

Toni sendet klare Ansagen an die Verfasser. Die hatten ihr unter anderem vorgeworfen, dass sie niemals Germany's Topmodel sein könne, wegen ihrer Hautfarbe und wegen ihrer Herkunft.

Da greift Toni auch mutig nicht nur die Schreiber, sondern auch deren Eltern an. Was hätten diese ihren Kindern vorgelebt und beigebracht, fragt sie. Andere Hater werfen Toni vor, dass sie häßlich sei und sich völlig zu Unrecht für die Schönste halte. Denen entgegnet Toni, dass sie niemals gesagt habe, dass sie schön sei, sie sage von sich selbst, dass sie speziell sei.

Allgemein muss leider gesagt werden, dass manche Hater-Kommentare teilweise so abartig ekelhaft sind, dass sie hier nicht wiedergegeben werden können und sollen.

Carolin Kebekus und Bodyshaming

Jetzt ist die Komikerin Carolin Kebekus in den Fokus des Topmodels geraten und auch hier findet Toni klare Worte: "Liebe Carolin Kebekus, ich war sehr lange Zeit ein Fan von dir. Und jeder, der dich kennt weiß, dass du kein Fan von GNTM bist aber: Wusstest du, dass Bodyshaming nicht nur in eine Richtung geht? Dein letztes Video von GNTM zeigt, dass du diese Staffel nicht eine Sekunde gesehen oder dich mit ihr beschäftigt hast."

Es sei genauso falsch Menschen wegen ihrer angeblich zu dünnen Figur anzugreifen, wie Menschen, die angeblich zuviel wiegen.

Ein Mädchen, das zuhause sitze und glaube, dass sie nicht schön sei, weil sie nicht dünn sei, so ein Mädchen sei genauso traurig wie ein Mädchen, dass zu Hause sitze und fürchte krank zu sein, weil sie dünn sei. "Jeder Körper ist schön. Niemand hat das Recht zu sagen, dass ein anderer Mensch nicht normal ist, weil er dick oder dünn ist. Wenn du in Zukunft deine Reichweite Menschen widmen willst, die mit Gewicht zu kämpfen haben, also sowohl Übergewicht als auch Magersucht, dann tu das, aber tu es richtig."

Toni sagt, sie sei eigentlich ein Fan von Carolin und ihrer feministischen Art. "Aber die GNTM [VIDEO]-Videos sind jedes Jahr das Gleiche und bringen einfach die falsche Message raus." In dem Video nennt Kebekus die Sendung "The Hunger Games by Heidi Klum" und in dem Titel ist ein Mädchen zu sehen, dass sich gerade über einer Toilettenschüssel übergibt.

Thanksgiving für Toni

Was Toni am Sonntag riesig gefreut und teilweise zu Tränen gerührt hat, war ein Thanksgiving in ihrer Kirche zu Ehren von Toni. Es wurde ganz viel gesungen und gebetet und Toni wurde begeistert gefeiert. Dafür hatte sich die Topmodel-Prinzessin auch ganz besonders in Schale geworfen: