Heute möchten wir uns mit einem Mann beschäftigen, der im Laufe der Dragonball-Historie traurige Berühmtheit erlangt hat: Yamchu. Einige behaupten sogar, dass Yamchus einziger Erfolg in Dragonball Bulma gewesen ist und selbst die hat der ehemalige Wüstenräuber an Vegeta verloren. Schauen wir uns doch mal an, wie Yamchus Ruf bei den Dragonball-Fans entstanden ist und wieso selbst die Verantwortlichen von Dragonball ihn in Dragonball Super durch den Kakao ziehen:

Die Pflanzenmänner sind zu stark

Wer erinnert sich nicht an die Pflanzenmänner, die in der Saiyajin-Saga die Z-Kämpfer aufmischen sollten: Klappte nur nicht so recht, denn Tenshinhan besiegte einen von ihnen problemlos und selbst Krillin konnte vier von ihnen im Alleingang ausschalten.

Und schließlich kam Yamchu, der vor dem Kampf spöttisch ankündigte, er werde aus den Pflanzenmännern Grünkernbratlinge machen: Der Kampf endete Sekunden später damit, dass ein Pflanzenmann Yamchu in die Luft sprengte. An diesem Tag gelangte Yamchu im Übrigen zu seiner berühmten Siegerpose, die in der Community auch heute viel Anklang findet:

Yamchu konkurriert mit Vegeta

Mit Vegeta [VIDEO] konkurrieren zu wollen, ist keine gute Idee, wenn du nicht zufällig Son-Goku heißt: Als Konkurrent ist man vor allem dann nicht geeignet, wenn man kaum trainiert, aber meint, man könnte Vegetas Training nachahmen und unter den gleichen Bedingungen trainieren.

Um Eindruck zu schinden, schlich Yamchu sich in Vegetas Raumschiff und stellte die Gravitation auf 300G ein, um unter den gleichen Voraussetzungen zu trainieren - dabei hat ihn die Schwerkraft am Ende beinahe getötet. Das zeigt wieder einmal, dass Yamchu absolut keine Selbstreflexion hinsichtlich seiner eigenen Fähigkeiten zu haben scheint. Damit wäre Yamchu beinahe als der Dragonball-Charakter in die Geschichte eingegangen, der durch Gravitation gestorben ist.

Keiner nimmt Yamchu ernst

Es sollte einem zu denken geben, wenn selbst Mr. Popo einen als Schwächling betitelt: Nachdem Mr. Popo es ablehnt, die Z-Krieger nach Son-Gokus Tod zu trainieren, erläutert er, dass die Kämpfer sich selbst nicht kennen würden: Yamchu widerspricht dem natürlich und erklärt, niemand kenne ihn besser als er selbst: Daraufhin erwidert Mr.

Popo, wie Yamchu dann nicht wissen könne, dass er ein Schwächling sei. Yamchus Ruf eilt ihm auch in Dragonball Super voraus, so wird er nicht einmal für das Turnier der Kraft in Betracht gezogen: Es ist eine Sache, wenn sie ihn nicht mitnehmen, aber sie ziehen es nicht einmal in Betracht. Zugegeben, ein Kampf Yamchu vs. Jiren wäre episch geworden, aber man kann ja nicht alles haben. Seinen Zenit erreicht Yamchus Ruf dennoch in DB-Super, als er - ausnahmsweise mal - nützlich ist und das Spiel gewinnt. Hier sehen wir eine Hommage an Yamchus berühmte Siegerpose.

Letztendlich könnte man noch darauf eingehen, dass Yamchu Bulma an den Typen verloren hat, der mittelbar für seinen Tod verantwortlich ist und ihn mit seiner Anwesenheit in Bulmas Residenz permanent gedemütigt hat: Aber man soll bekanntlich nicht nachtreten, wenn jemand am Boden liegt. Was haltet ihr von Yamchu und was sind eurer Meinung nach Yamchus größten Fail-Momente?