Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist gestartet. Welches Team am Ende den Titel holen wird, ist -trotz einiger Vorhersagen und Berechnungen [VIDEO]- nicht eindeutig zu sagen. Was einen dagegen die ganze WM über begleiten wird, sind die meist extra dafür komponierten oder zumindest umgeschriebenen Songs. Wie sich der Offizielle anhört, welche sonst das Potenzial zum Hit haben und welche kuriosen und besser zu vergessenden Sounds es sonst noch zum Turnier gibt, ist hier zusammengestellt.

Der offizielle Unbekannte: "Live it up" - Nicky Jam feat. Will Smith & Era Istrefi

Noch nie gehört? Mag gut sein, dennoch ist dies der offizielle Soundtrack zur WM 2018 in Russland.

Dabei liegt die Betonung auf Russland, denn im Grund soll der Song ja die Musik und Kultur des Gastgeberlandes zeigen. Beim ersten Reinhören könnte man aber auch schnell glauben, dass dieses Jahr die ganze Welt auf den Fußball in Jamaika schaut, so reggae-mäßig hört sich das Lied an. Und was bei einem Lied der FIFA auch nicht fehlen darf: Ein Superstar, in diesem Fall ist es Will Smith. Gut, der ist eigentlich Schauspieler, aber erhält hier einen Rap-Part. Dazu gesellt sich Era Istrefi, die den Hauptgesang übernimmt sowie Nicky Jam, der für die Beats und einige Zwischenpassagen verantwortlich ist. Insgesamt eine bunte Mischung, aber spätestens im nächsten Jahr erinnert sich wohl kaum noch einer an "Live it up".

Der gelungene Werbesong: "Colors" - Jason Derulo

Was wäre eine Fußball-WM ohne Coca-Cola? Und was wäre Coca-Cola ohne einen eigenen WM-Song, der irgendwie im Ohr hängen bleibt? Auch 2018 ist da keine Ausnahme und dieses Mal ist es Jason Derulo, der dem Brausehersteller vielleicht sogar einen Hit beschert.

Musikalisch gibt es dabei die von Derulo gewohnten Sounds, seine teils unglaublich hohe Stimme wird unterstützt von modernen Beats, wie man sie aktuell im Radio häufiger sind. "Colors" könnte ähnlich wie "Wavin' Flag" von der WM 2010 seinen ganz eigene Weg gehen und bei den Leuten hängen bleiben.

Der Sound der Mannschaft: "Zusammen" - Die Fantastischen Vier feat. Clueso

Auch die deutsche Mannschaft bekommt obligatorisch ihren eigenen Song. Passenderweise heißt das Lied "Zusammen" wie der zur WM auserkorene Hashtag, der aber im Gegensatz zum Lied ohne Vokale auskommt (#ZSMMN). Mit einem erfrischenden Sound sorgen die Fantastischen Vier in Zusammenarbeit mit Clueso für einen echten Hit, der einfach gute Laune macht. Im Gegensatz dazu steht das von den Fantas veröffentlichte und nicht ganz ernstzunehmende Musikvideo: Dort werden nach einer Krise die Fantastischen Vier zu den Fatastischen Fünf, indem Clueso vom Manager als neues Bandmitglied eingeführt wird. Dies verschlechtert die Harmonie zwischen den Musikern aber noch mehr, sodass am Ende wieder die Fantastischen Vier überbleiben.

Zum Glück ist das nur im Video so, aber seht selbst:

Der erfolgsabhängige Geheimfavorit: "Legenden" - Max Giesinger

Was haben "Tage wie diese" von den Toten Hosen, "Auf uns" von Andreas Bourani und "80 Millionen" von Max Giesinger gemeinsam? Sie alle sind noch heute absolute Hits und wurden durch eine EM oder WM richtig groß. Und sie sind (offiziell) gar nicht für die großen Fußball-Turniere geschrieben worden. Nach der EM 2016 startet Max Giesinger richtig durch und präsentiert passend zur WM 2018 "Legenden", der doch irgendwie verdächtig nach einem Mix aus seinen Liedern "80 Millionen" und "Wenn sie tanzt" klingt, eben ein klassischer Max-Giesinger-Sound. Wie gut der Song einschlägt, wird wie bei den anderen auch sicherlich vom Abschneiden der deutschen Mannschaft abhängen. Denn sollte "Die Mannschaft" erneut Weltmeister werden, könnte "Legenden" genauso wie "Auf uns" bald in der ganzen Welt gespielt werden, als inoffizielle Hymne des Weltmeisters Deutschland.

Der lustige Partygröhler: "Jogipalöw (Der Jogi Song)" - Matze Knop, SILVERJAM

Schon beim ersten Anhören wird auffallen: "Das kenn' ich doch!" Ja stimmt, das ist auch die Melodie von "Hulapalu" von Andreas Gabalier. Nur ist das nicht Andreas Gabalier, der hier singt, sondern Joachim "Jogi" Löw. Natürlich nicht der echte, sondern sein Double, verkörpert von Comedian Matze Knop. Und der fand, dass sich die Zeile "Hodie-hodie-hooodie-hoodieeeh" sehr ähnlich zu "Jogi Jogi Jooogi Jooogiii Löw" anhört - womit er nicht ganz unrecht hat und angelehnt an das Original den Titel "Jogipalöw" genannt hat. Die neuen Texte mit Jogi-typischen Phrasen lassen einen schmunzeln, die Musik hat jeder im Ohr (spätestens wenn man es jetzt hört). Wird wahrscheinlich kein Hit, aber für die Feier nach einem gewonnenen Spiel zum Mitgröhlen mit Kumpels auf jeden Fall geeignet.

Die misslungene Neuauflage: "Moskau Moskau" - Dschinghis Khan & Jay Khan

Was versucht man nicht alles, um zu einer Weltmeisterschaft einen Hit zu landen? Da wird nach alten Hits gesucht, die irgendwie mit dem Gastgeber in Verbindung stehen könnten. Hat man so einen Hit gefunden, muss nur noch der Text umgeschrieben werden, der Künstler, der den alten Song herausgebracht hat, mit ins Boot geholt werden und das Ganze soll dann modern und aktuell klingen. Heraus kommen dann Werke wie "Moskau Moskau". Wahrscheinlich wird und will sich in ein bis zwei Jahren kaum jemand an diesen Gesang und Text erinnern. Wie gut, dass es Alternativen gibt wie oben aufgelistet. Für alle, die sich das dennoch anhören wollen, hier das Musikvideo von Jay Khan:

Wie auch immer diese Weltmeisterschaft ausgehen wird, einige dieser Songs werden wir wohl noch zur nächsten WM in Katar im Kopf haben. Bis dahin heißt es für die deutsche Nationalmannschaft [VIDEO]: Mission Titelverteidigung! #ZSMMN