Son Goku hat im Laufe seines Lebens Unterricht bei den verschiedensten Meistern genommen. Jeder half ihm dabei in ganz individueller Weise weiter und sorgte dafür, dass Son Goku mit den neu erlernten Techniken seinen nächsten Gegner besiegen konnte. Doch welcher Meister hat ihm die wichtigsten Lektionen erteilt? Welche Technik ist im Kampf am effektivsten? Und welcher Meister kann Son Goku immer noch etwas neues beibringen? Diese Fragen versuchen wir in einer Top-5-Rangliste zu beantworten. Dabei kommt es nicht auf die Stärke des Meisters an, sondern auf den Einfluss, den er auf Son Goku ausübt.

5. Son Gohan

Son Gokus Adoptiv-Großvater war der erste richtige Meister, den Son Goku hatte.

Er brachte ihm die Grundlagen des Kämpfens bei und sorgte außerdem dafür, dass aus ihm keine Killermaschine wurde, die die Erde unterwerfen sollte. Er brachte ihm zwar keine besonders wichtige Technik bei, jedoch war seine Erziehung trotzdem viel wert.

4. Kami/Mr. Popo

Als Son Goku den Gottespalast erreichte, wurde er sowohl von Kami als auch von Mr. Popo trainiert. Beim Kampf gegen Mr. Popo wurde ihm klar, dass es jetzt ein ganz anderes Niveau ist, auf dem er sich bewegt. Er musste nicht nur gegen eine Puppe Kämpfen, die exakt die selben Fähigkeiten besitzt wie er selber, er lernte auch das erste mal, dass man nicht nur mit seinen Augen kämpfen kann, sondern, dass man Gegner durch Ki-Strömungen spüren kann. Selbst in Dragon Ball Super machte Son Gohan noch von dieser Fähigkeit Gebrauch im Kampf gegen Lavender, als er kurzzeitig erblindete.

3. Meister Kaio

Meister Kaio ist ein Trainer, zu dem Son Goku immer wieder geht, um zu trainieren. Von ihm lernt er ebenfalls Techniken, die selbst noch in Dragon Ball Super benutzt werden - die Kaioken und die Genkidama. Letztere ist die letzte Trumpfkarte gegen übermächtige Gegner wie Vegeta oder Majin Boo, der auf keine andere Weise ausgelöscht werden konnte. Durch das Training auf einem Planeten mit zehnfacher Schwerkraft und mit individuellen Gewichten wurde Son Goku außerdem um ein vielfaches schneller und konnte den Schlangenpfad binnen weniger Tage erneut bewältigen.

2. Muten Roshi

Vom Herrn der Schildkröten lernte Son Goku die wohl bekannteste Technik im Dragon Ball Universum - das Kamehameha. Obwohl es lediglich ein Strahl gebündelter Energie ist, benutzt Son Goku diese Technik in unzähligen Situationen in den verschiedensten Ausführungen, wie beispielsweise mit dem Fuß. In Dragon Ball Super lernt Son Goku außerdem noch das Mafuba von ihm, ursprünglich um Zamasu zu versiegeln.

Des Weiteren lernt er von ihm die wohl wichtigste Sache beim Kämpfen, die sich nicht nur in Dragon Ball, sondern auch in vielen anderen Fighting-Anime wiederfindet: Es geht nicht darum, zu gewinnen, sondern darum, nicht aufzugeben.

1. Whis

Auch wenn Whis nicht viele neue Techniken lehrte, verhalf er Son Goku nicht nur zum Super Saiyajin Blue, sondern auch zum Ultra Instinct, die "letzte Technik der Götter" und damit zum ultimativen Stadium, welches man als Kämpfer erreichen kann. Er ist außerdem der erste richtige Meister von Vegeta, der es zuvor nicht für nötig hielt, unter irgendwem zu trainieren. Bei Whis merkt aber selbst Vegeta, dass er von ihm noch eine ganze Menge lernen kann.

Weitere Empfehlungen:

Jump Force: Neues Crossover-Game mit Son Goku, Ruffy und Co. für 2019 angekündigt [VIDEO]

Dragon Ball Heroes: Erste Folge des Anime zusammengefasst. (Spoiler) [VIDEO]