Die Gamescom 2017 war schon sehr gut, aber wird die Gamescom 2018 noch besser? Die Antwort darauf wird sich zeigen aber man kann ja ruhig schon mal ein paar Prognosen aufstellen. Als langjähriger Gamescom-Besucher sehe ich die Gamescom als "Full-Time Event [VIDEO]". Das heißt, sie beginnt mit der Anreise am ersten Tag und der Abreise am letzten Tag. Was letztes Jahr gut funktioniert hat, waren die Taschenkontrollen und der Einlass selber. Alles war sehr koordiniert und lief meines Erachtens gut ab - und das jeden Tag. Warum also nicht auch 2018 an diesem Konzept festhalten ?

Zufriedenheit der Besucher

Mit knapp 920 Ausstellern und Rund 355.000 Besuchern aus 106 Ländern war die Gamescom 2017 schon rekordverdächtig gut besucht.

Die Anzahl der Fachbesucher betrug 30.700. Die Medienpräsenz war also gut und die Prognose sagt, dass es im Folgejahr ganz nach dem Motto "höher, schneller, weiter", noch weiter ansteigen wird. Die Gamescom an sich hatte wie immer ihren gewohnten Flair und konnte auch mit dem Spiele-Line-Up überzeugen. Auch wenn der ein oder andere schon etwas enttäuscht war vom Line-Up, geht aus diversen Interviews hervor, dass der Grundtenor schon stark in Richtung Zufriedenheit geht. Auch die "Grundversorgung" mit Gratis-Wasser und Obst war ein sehr großer Pluspunkt, der bei allen sehr gut angekommen ist.

Rückblick

Ein Rückblick auf die Messe an sich: Das war die Gamescom 2017 im Schnelldurchlauf. Um die Vorfreude nochmal richtig aufleben zu lassen, springen wir einfach noch mal zur Gamescom 2017 zurück und lassen die einzelnen Messetage kurz Revue passieren: Der Fachbesucher-Tag, welcher unter anderem verschiedenen Pressevertretern vorbehalten ist, war zwar schon sehr gut besucht aber man konnte alles antesten, was man wollte, sich ein Bild von der Messe an sich machen und interessante Gespräche führen.

Der erste "offizielle" Gamescom-Tag war erwartungsgemäß voll aber lief gerade auch zu Beginn sehr koordiniert ab. Klar, die Hallen waren voller als am Tag zuvor und an bestimmten Hotspots knubbelte es sich auch mal, aber auch hier konnte man die Gamescom in vollen Zügen genießen. Der Gamescom-Donnerstag und der Freitag waren schon voller, so zumindest das Empfinden in den Messehallen. Alle wollten die neuen Games antesten oder seine YouTube-Ikonen treffen. Wer ohne Plan durch die Hallen lief, konnte sich auf volle Gänge und Gedrängel gefasst machen. Aber das gehört auch einfach irgendwo dazu. Der letzte Tag, der Gamescom-Samstag, war der vollste Tag. Jeder wollte nochmal aus dem Vollen schöpfen und alles mitnehmen, was ging. Volle Hallen, lange Schlangen - aber auch am letzten Tag gab es viele coole Events, die das Gamerherz haben höher schlagen lassen. Aber das alles war 2017. Dieses Jahr wird die Gamescom bestimmt noch besser. Inwieweit das zutrifft, wird sich vom 21-25.8.2018 zeigen. Man darf gespannt sein!