Wie schade, gerade hatte sich ein interessanter Streit zwischen Umut Kekilli und Alphonso Williams ergeben, da musste Umut schon das Haus verlassen. Immerhin nahm Umut in der "Promi Big Brother"-Late-Night auf Sixx noch einmal klar Stellung zu dem Thema.

Umut Kekilli: "Eigentlich habe ich nichts gegen ihn, er ist eigentlich ein lustiger Typ, aber ich habe ihm schon 100 mal gesagt, wie ich heiße. Der nimmt mich dann auch nicht ernst. Das hat was mit Respekt zu tun. Er ist älter als ich und ich war auch immer höflich zu ihm, aber wenn ich dann sehe, dass er irgendwie so mit mir redet oder mit mir witzelt. Aber nach einer Zeit hört das dann auf und ist nicht mehr witzig.

Ich habe ihm ein paarmal gesagt: Pass auf, ich heiße Umut. Er ist ein Sänger, er muss sich das eigentlich merken können." Alphonso [VIDEO] könne auch seine Texte behalten.

"Promi Big Brother" - Bei Silvia ist Umut locker

Silvia Wollny sieht Umut aber sogar den Unox nach: "Das kommt alles von Herzen bei ihr. Sie ist einfach so. Sie verwechselt viele Namen und das habe ich dann auch nicht übel genommen, dass sie mich Unox genannt hat, das fand ich witzig." Auch auf intensives Nachbohren von den Moderatoren Jochen Bendel und Melissa Khalaj rückte Umut nichts weiter über Silvia raus.

Umut erklärte, dass er gewusst habe, dass er von Alphonso und Johannes nominiert werden würde. Im Haus seien ihm Daniel Völz, Silvia Wollny und Cora Schumacher am sympathischsten gewesen. Mehr wäre mit Cora für Umut aber nicht denkbar: "Ich finde sie als Freundin super, mehr ist auch nicht." Er sei gerade in der Anfangsphase einer Beziehung.

Promi Big Brother und der Tinderkönig

Für Natascha Ochsenknecht fand Umut Kekilli aber sehr schöne Worte: "Ich hatte eine tolle Zeit, Ich war mit einer tollen Frau zusammen, aber die ist jetzt zu Ende."

Der gechillte Umut zeigte erst in dem Moment Anzeichen von Nervosität, als Jochen das Gespräch auf das Thema "Tinder" lenkte. Genüsslich schmierte Melissa dann aufs Butterbrot, dass das Thema "Umut und Tinder" am Tag nach einer Live-Schalte mit Natascha in der Late Night durch die Presse gerauscht sei. Als Jochen Umut damit konfrontierte, dass Natascha ihn als "Tinderkönig" [VIDEO] bezeichnet habe, reagierte Umut dann aber überraschend. "Ich hatte nie Tinder und werde es nie haben."

Promi Big Brother: Natascha gegen die Teilnahme von Umut?

Für ihn hätten die Vorwürfe einen ganz anderen Hintergrund. "Ich glaube, ihr hat es nicht gepasst, dass ich im Haus bin, weil sie will nicht, dass ich irgendwo auftrete. Sie ist so ein Mensch, ich weiß es nicht, sie ist vielleicht viel zu sehr verletzt.

Dass ich hier jetzt mitgemacht habe, das war für sie so ein Dorn im Auge, das hat ihr nicht gefallen, ich kenne sie."

Erst zum Schluss erwähnte Jochen, dass die Bezeichnung "Tinderkönig" ursprünglich von einem Bild-Reporter und nicht von Natascha stamme.

Daniel Völz: Die Ex Kristina in der Late Night

Als Bachelor 2018 hatte Daniel Völz die letzte Rose an Kristina Yantsen vergeben und sie auch später zunächst als seine feste Freundin präsentiert. Allerdings machten zur gleichen Zeit die Gerüchte um Chethrin Schulze die Runde. Kristina war Gast in der "Promi Big Brother - Die Late Night Show". Sie konnte dazu nur beitragen, dass sie Chethrins Namen auf Daniels Handy gesehen habe. Sie glaube nicht, dass die ganzen Gerüchte aus dem Nichts gekommen seien.

Zu den heftigen Anfeindungen von Chethrin in ihre Richtung bei "Promi Big Brother" erklärte Kristina, dass sie sich nicht auf dieses Niveau begeben werde und von daher die Beschimpfungen nicht kommentieren werde.