Bobby Anne Baker ist Heilpraktikerin und Künstlerin (Sängerin, Malerin) und für ein Wolkenkuckucksheim von Bert Wollersheim war sie aus dem jahrzehntelangen Familienleben ausgebrochen. "Ich hab mich einfach umgarnen lassen. Wenn man 18 Jahre zusammen ist, dann ist da schon auch Langeweile." Dafür musste Bobby einen hohen Preis zahlen. Bei Blastingnews spricht sich Bobby Anne jetzt einmal alles von der Seele in diesem ergreifenden Interview:

Bert Wollersheim, der Frauenfänger

Begonnen habe alles im August 2017 auf dem Country-Festival Rhein-Sieg, bei dem Bobby als Sängerin aufgetreten war. Bert sei zu diesem Festival ebenfalls angereist, vorher habe es nur Kontakt per sozialer Medien oder Telefon gegeben.

"Ich fand ihn interessant, wie er sich so als Mensch in seinem Alter gegeben hat. Mit seinen Ringen und Ketten, er hat ja auch Charme und dann hat er mich schon sehr umgarnt."

Sie habe sich sofort verliebt, vor allem weil Bert so schöne Worte fand, in denen es um soviel Liebe gehen sollte. Bobby Anne schmolz förmlich dahin. Er liebe sie schon so lange, darüber sei er sogar krank geworden. Um so geschockter sei sie gewesen, als im Oktober ein Video durch die Presse ging, auf dem Bert mit seiner jetzigen Freundin, Ginger Costello knutschte. Doch Bert könne mit Engelszungen reden. "Irgendwann hat er mich soweit gehabt, dass ich ihm geglaubt habe, dass er da doch nichts läuft."

Doch inzwischen sei ihr ein Liebesbrief von Bert an Ginger zugespielt worden, den Bert schon vor dem Einzug in das Sommerhaus geschrieben habe.

Bobby liest aus dem Brief vor: "Ich weiß, dass ich ohne dich nicht sein möchte und kann. Ich liebe dich von Anfang an und dieses Gefühl, diese Sehnsucht mit dir zusammen sein zu wollen, geht nicht weg. (...) Ich habe noch etwas zu erledigen, bis Mitte Juni und wenn du mich dann noch möchtest, dann komme ich zu dir und bleibe auch bei dir. In meinen Gedanken auch für immer. (...) Kein Mann wird dich mehr so lieben wie ich."

Sommerhaus: Bobby konnte Bert nicht mehr zur Rede stellen

Das seien alles Dinge, die er ihr vorher genauso erzählt habe, sagt Bobby und liest weiter: "Ich weiß das schon so lange, egal, ich musste meinen Weg gehen. Das musst du auch nicht verstehen. Das bin einfach ich. Meine Sehnsucht nach dir und deiner Liebe hat mich viele Monate krank gemacht. Doch nun kann ich nicht mehr." Genau das habe sie auch zu hören bekommen, sagt Bobby und liest weiter: "Ich möchte zu dir und mit dir leben. (...) Ich werde dir ein guter Mann sein. (...) Ich will dich Baby, so wie ich mir noch nie etwas gewünscht habe."

Das sei alles wortwörtlich das Gleiche, was er ihr gesagt habe, so Bobby.

"Eine halbe Stunde vor dem Einzug ins Haus habe ich eine WhatsApp bekommen, dort stand, dass mit Bert und Ginger doch etwas läuft. Wir waren schon verkabelt, es gab keine Möglichkeit mehr mit Bert unter vier Augen zu reden, das hätten alle mitgehört."

Sommerhaus: Eine wahr gewordener Albtraum

Bobby: "Mir gingen so viele Dinge durch den Kopf. Ich hatte einen Vertrag unterschrieben, müsste Strafe zahlen, wenn ich jetzt aussteige. Ich bin ganz benommen da rein ins Haus und hab mir mein eigenes Bett gesucht, ich wollte in diesem Moment nicht diese Nähe."

Und dann hockte Bobby mitten im brodelnden Sommerhaus, mit diesen Fragen im Kopf. "Es war so schwierig, ich wusste auch nicht, stimmt das wirklich oder will mich nur jemand ärgern?"

Doch auch nach dem Auszug seien die Lügen weitergegangen, sagt Bobby. "Als wir aus dem Haus raus gegangen sind, habe ich ihn darauf angesprochen. Sobald wir unsere Handys wiederbekommen hatten und nicht mehr verkabelt waren. Da habe ich ihm auch das Foto gezeigt, welches Ginger, während wir im Haus waren, gepostet hatte. Ich habe ihn gefragt, warum schreibt diese Frau: Ich liebe dich und ich werde dich immer lieben. Hast du mir irgendetwas zu sagen? Er anwortete: Nein, ich weiß überhaupt nicht, warum die das da postet."

Wieder ließ sich Bobby einlullen: "Weil er auch noch im Haus gesagt hatte, dass er mich lieben würde, habe ich es auf sich beruhen lassen. Und am nächsten Tag kam dann per WhatsApp, dass es vorbei sei und wir nicht zusammen passen. Dabei hatte er mir noch im April einen Heiratsantrag gemacht."

Bert bereitet seinen Absprung im Haus vor

Inzwischen hat Bert Wollersheim auch öffentlich eingeräumt, dass er Ginger einen Tag vor dem Einzug eine gemeinsame Zukunft nach dem Sommerhaus schriftlich angekündigt habe. Im Haus spielte Bert den traurigen, einsamen Wolf. "Wir haben uns doch immer ein Küsschen versprochen." So jammerte er den Mitbewohnern und Zuschauern die Ohren voll. Sogar Tränchen flossen hin und wieder. Der arme Bert.

Bobby Anne erzählt, wie das für sie war: "Ich habe teilweise im Bett gehört, wie er über mich gesprochen hat. Ich habe gekocht. Ich habe gedacht, du Arschl*ch, verkaufst dich hier als der arme Kerl, der kein Küsschen kriegt." Inzwischen sei sie auch sicher, dass Bert auf Knopfdruck weinen könne. Das sei ihr während seines ersten Interviews nach dem Haus klar geworden. Da habe Bert in seinem Haus vor der Kamera wegen dem Ende mit Bobby geheult, während im Hintergrund der Hund von Ginger zu sehen gewesen sei. Dazu postete Bobby ein selbstgemaltes Bild:

Blastingnews dankt Bobby Anne Baker für dieses außergewöhnlich offene Interview.

Weitere Artikel der Autorin zu dem Thema:

Gnadenloser Showdown im Sommerhaus der Stars [VIDEO]

Stephanie Schmitz: Am Montag kommt die Wahrheit auf den Tisch [VIDEO]

Die große bunte Bert-Show auf RTL [VIDEO]