Es hatte großes Rätselraten und Spekualationen um die Schließung der "Faneteria" von Jens Büchner gegeben, seitdem dieser auf Instagram verkündet hatte, dass die Faneteria ab sofort für dieses Jahr endgültig geschlossen ist. Dabei war die Fan-Gaststätte auf Mallorca doch erst Anfang April eröffnet worden. Überraschend wurden Gäste plötzlich informiert, dass die Faneteria für eine Woche geschlossen bleibe. Nach der Woche wurden aber die Türen doch nicht wieder geöffnet, per Instagram informierte Jens seine Gäste darüber.

Verpasse keine News mehr Folge dem Fernsehen-Kanal

Und viele rätselten über die wahren Gründe. Jetzt klärten Jens und seine Frau Daniela ihren Haus-Sender VOX über ihre Motive auf.

Jens Büchner: Wir wurden veralbert

Zunächst kamen die bereits bekannten Argumente.

Es sei alles ein bisschen viel gewesen, Jens sei gesundheitlich angeschlagen. Daniela erklärte: "Auch die Familie ist ein bisschen auf der Strecke geblieben, die Kinder, und jetzt haben wir die Notbremse für uns gezogen." Absolut verständlich, schließlich wäre manch anderer schon überfordert, wenn er "nur" ein Lokal eröffnet hätte. Aber bei den Büchners kam ja noch die Teilnahme am "Sommerhaus der Stars" hinzu, zudem absolviert Jens regelmäßig Auftritte als Partysänger.

Doch jetzt kommt raus, auch menschliche Enttäuschung über das eigene Personal war ein Grund für die Entscheidung die Saison vorzeitig zu beenden, wie Jens auf VOX bei "Prominent" auspackt. "Wir haben Leute an uns rangelassen, von denen wir gedacht haben, ok, mit denen wird das was, mit denen können wir die Saison bestreiten und nichts war.

Wir haben uns eigentlich nur veralbern lassen."

Das könnte auch erklären, warum Danielas älteste Tochter Joelina vor einigen Wochen sogar die Schule geschmissen hatte, um in der Faneteria mitzuarbeiten.

Faneteria soll 2019 weitergehen

Natürlich kassierten die Büchners für ihre Entscheidung wieder einmal viel Spott und Häme. Jens war in seiner langen Geschichte bei "Goodbye Deutschland" auf VOX auch immer wieder mit sprunghaften Entscheidungen aufgefallen. Aber für Jens ist das Projekt "Faneteria" mit der verkürzten Saison noch lange nicht gescheitert. "2019 wird es neue Strategien geben." Bis dahin will Jens einfach kürzer treten. "Ich muss gesund werden, ich fühle mich noch nicht so fit."

Weitere Artikel der Autorin:

Das Jenke-Experiment: Jenke von Wilmsdorff weiterhin rauchfrei - Rausch gegen Rauch [VIDEO]

Adam sucht Eva: Gina-Lisa Lohfink und Jan Sokolowsky hüllenlos auf der RTL-Promi-Insel [VIDEO]