Nächste Runde im Streit um das Personal der „Faneteria“ von Jens und Daniela Büchner [VIDEO]. Nachdem das erst Anfang April eröffnete Lokal schon vor Saisonende geschlossen wurde, hatten die Büchners ihrem Personal schwere Vorwürfe gemacht. Am Freitagmorgen gab es nun eine Retourkutsche von gleich zwei ehemaligen Mitarbeitern bei „Guten Morgen Deutschland“ auf RTL.

Zunächst erklärte der ehemalige Kellner Alex: „Sie suchen wieder die Schuldigen bei irgendwelchen anderen Personen.

Verpasse keine News mehr Folge dem Fernsehen-Kanal

Eigentlich wurden wir von Anfang an nur ausgenutzt, betrogen und wirklich auch angelogen. Wir haben sehr, sehr viel Kraft da reingesteckt und es lag definitiv nicht an uns, warum die Faneteria den Bach runter gegangen ist und wirklich die Schließung jetzt erfolgt ist.“ Laut RTL hatte Alex irgendwann zu viel Stress mit Daniela und Jens und soll deshalb gekündigt haben.

Jens Büchner: Er soll nur rumgemeckert haben

Josephine Grigat soll von Daniela Büchner per Handynachricht gekündigt worden sei. Sie sagte bei „Guten Morgen Deutschland“ zunächst das, was in der BILD zitiert worden war. „Jens war danach viel im Laden, er hat auch eingekauft und es ebbte dann nach und nach ab." Sie habe für ihren Einsatz viel Undankbarkeit erfahren. „Ich kann halt nicht sagen: Oh ja, danke, dass du das machst. Und dann aber in den Laden kommen und wenn ich im Laden bin den ganzen Tag von morgens bis abends nur rummeckern.“

Daniela Büchner soll zu der Kündigung von Josephine, laut BILD, gesagt haben, dass ihre Angestellte wegen unüberbrückbaren Differenzen gekündigt worden sein. Die Gründe seien öffentlich nicht nennenswert.

Daniela Büchner zu eifersüchtig?

Dazu nimmt nun wieder Josephine Grigat Stellung: „Ich verstehe auch nicht, wo das Problem ist zu sagen, aus dem und dem Grund wollte ich mit dir nicht mehr zusammenarbeiten, weil, keine Ahnung, du zu sehr mit meinem Mann geflirtet hast oder dich zu sehr mit meiner Tochter verstanden hast, weil an meiner Arbeit kann es nicht gelegen haben."

Zu der finanziellen Auseinandersetzung sagt Josephine Grigat: „Mein Gehalt habe ich, bis auf das letzte, immer pünktlich bekommen, aber ich habe viele, viele Überstunden nicht bezahlt gekriegt.“ Angeblich sollen es rund 300 Überstunden sein.

Jens Büchner [VIDEO] dagegen sagt bei RTL: „Egal was ihr lest, egal was ihr hört, glaubt mir, wir bezahlen ordentlich und wir gehen ordentlich mit unseren Mitarbeitern um.“