"Adam sucht Eva" ist bei der aktuellen Staffel mit hervorragenden Quoten bei den 14 bis 49-Jährigen gestartet, über 19 Prozent bedeuten, dass fast jeder Fünfte geschaut hat. Allerdings sind die Zuschauerzahlen mit jeder Folge zurückgegangen und liegt jetzt nur noch bei 14,2 Prozent, weshalb Quotenmeter auch titelt: "Adam sucht Eva geht die Puste aus."

Es gibt gute Gründe, warum die Zahlen sinken und eines dürfte klar sein, an Promi Gina-Lisa Lohfink liegt es nicht, denn die warf sich mit vollem Einsatz ins Zeug und flirtete sowohl mit den "Normalos" Martin und Antonino als auch mit Promi Jan Sokolowski.

Verpasse keine News mehr Folge dem Fernsehen-Kanal

Queen Atlantis ist nicht optimal geeignet

Das richtige Gefühl bei den Zuschauern kommt ganz sicher unter anderem wegen der Location nur stockend auf. Anstatt einem traumhaften Sandstrand mit Palmen gibt es nur die beengten Verhältnisse auf einer Segelyacht [VIDEO] zu bestaunen.

Natürlich ist die "Queen Atlantis" ein tolles Schiff, aber der Seegang hat so seine Tücken und das wurde sofort in der ersten Folge sehr deutlich, als der erste Kandidat (den Gina-Lisa liebevoll "Kotzi" getauft hatte) so penetrant die Fische über die Reling füttern musste, bis er schließlich seinen Seesack wieder packte und sich lieber in ärztliche Behandlung begab.

Auch die dritte Prominente, Emilia Mihailova, hatte mit Übelkeit wegen der berüchtigten Seekrankheit zu kämpfen. Diese Auswirkungen auf die gesamte Dynamik der Staffel hätte vielleicht einkalkuliert werden müssen.

Gina-Lisa Lohfink schmeißt Martin raus

Überraschend endete in der vorletzten Folge die Reise für Martin aus Chemnitz. Zunächst hatte alles so ausgesehen, als wenn der 28-jährige Normalo das Rennen bei Gina-Lisa Lohfink [VIDEO] für sich entscheiden könnte.

Beide kamen sich auch körperlich recht nahe und es wurde sogar schon darüber gesprochen, ob sich Gina-Lisa eine Beziehung mit ihm als Nicht-Promi vorstellen könne. Obwohl der tätowierte Antonino zunächst eher dem Beuteschema von Gina-Lisa zu entsprechen schien, hatte sich der Muskelmann zunächst ins Aus geschossen. Antonino hatte erklärt, dass seine Freundin nicht alleine in Clubs gehen dürfe.

So ein Leben käme für sie nicht mehr in Frage, hatte Gina-Lisa kategorisch erklärt, sie habe lange genug unter einem eifersüchtigen Partner gelitten. Und so hatte sich Gina-Lisa Martin zugewandt, der sich mit Gina-Lisa in diesem Punkt völlig einig zu sein schien. Doch als der schöne Jan Sokolowski an Bord kam, drehte nicht Antonino sondern Martin vor Eifersucht am Rad und bekam von Gina-Lisa die rote Karte und Antonino erhielt eine neue Chance. Ob aus diesem Flirt eine echte Beziehung geworden ist? Das werden die Zuschauer nach dem Finale sicher erfahren.