Am Freitag wurde noch einmal Abschied gefeiert auf Mallorca von dem wohl bekanntesten Auswanderer Jens Büchner [VIDEO]. Laut RTL waren 30 der engsten Freunde eingeladen, Kameras wollte die hinterbliebene Witwe Daniela Büchner nicht zulassen. Das Filmteam durfte aber vor dem Anwesen mit den Gästen sprechen, die alle ihre besonderen Erinnerungen an den ungewöhnlichen Kult-Auswanderer hatten. Zehn rote Herzen stiegen als Ballons in den Himmel und es war zu hören, wie Daniela mit tränenerstickter Stimme sprach.

Verpasse keine News mehr Folge dem Fernsehen-Kanal

Daniela sei unglaublich stark, erklärte Marc Tenenzi, der zu den Eingeladenen gehörte. Und der Manager der Büchners, Carsten Hüther erklärte, dass Daniela nach der Abschiedsfeier unbedingt zur Ruhe kommen müsse.

Sie habe die letzten 14 Tage rund um die Uhr bei Jens am Bett im Krankenhaus verbracht und nicht geschlafen und in der letzten Woche sei es auch nicht wesentlich anders gewesen.

Bei dem Heimatsender der Büchners, VOX, dessen Logo sich Jens Büchner [VIDEO] sogar auf den Arm hatte tätowieren lassen, sprach Daniela Büchner am späten Sonntagabend in einer ergreifenden Sonder-Sendung von "Prominent" nun zum ersten Mal seit den dramatischen Ereignissen vor der Kamera über ihre Gefühlslage. Der Schmerz stand Daniela dabei deutlich ins Gesicht geschrieben. Teile des Interviews konnte Danni nur als Audio-Interview liefern.

Danni Büchner: "Unsere Welt steht gerade still"

Daniela Büchner erklärt, dass sie einfach viel Ruhe und Zeit für ihre Kinder brauche, um zu verstehen, was in den letzten Tagen und Wochen passiert sei.

"Unsere Welt steht gerade still, sie ist zerstört und steht still." Es sei nicht nur ihr Ehemann gestorben, sondern ihr bester Freund, ihr Seelenverwandter und das sei so schrecklich für sie. "Ich weiß, dass sich alle um mich kümmern, aber niemand ist wie er. Er war toll, er war ein toller Mensch, mit allen Ecken und Kanten war er ein toller Mensch."

Daniela will für die Kinder trotzdem stark bleiben: "Ich versuche das normale Leben, zumindest für die Zwillinge weiter zu führen, aber sie spüren, was hier los ist und sie schlafen unruhig und rufen Papa." Sie habe ihnen erzählt, dass Papa jetzt die Sonne sei. "Und sie gucken immer in die Sonne und sagen: Guten Morgen, Papa."

Jens Büchner: Jetzt wird alles gut

Daniela sagt weiter: "Ich hab so viel, wie sagt man so schön, Schei*e in meinem Leben gefressen." Als sie Jens getroffen habe, sei er ihr Hauptgewinn gewesen und sie habe gedacht, dass jetzt in ihrem Leben alles gut werde. Jens sei ihr Seelenbalsam gewesen, ihre große Liebe: "Er hat mir einfach Kraft gegeben und Mut gegeben.

Er hat mich so sein lassen, wie ich bin, mit all meinen Macken. Ich hatte viele Macken und ich hab viele Macken, aber er hat mich immer aufgebaut, mir Selbstbewusstsein gegeben."

Immer wieder ist Dannis tiefe Liebe zu ihrem Mann zu spüren: "Jens war einzigartig, seine Art, sein Lachen, wie er mit Menschen umgegangen ist." Er sei immer nett gewesen, auch wenn die Menschen ihm Unrecht getan hätten. Daniela wisse, dass es Jens sehr viel bedeutet hätte, dass die Menschen so viel Anteil nehmen. Die Familie wisse noch nicht genau, wie sie die Verlust jemals verarbeiten könne.

Die große Anteilnahme tut Danni gut: "So wie er war, ein liebevoller, wunderbarer Chaot, so möchte er in Erinnerung bleiben. Ich danke jedem Einzelnen, der was Nettes geschrieben hat, der an uns denkt. Irgendwann sehen wir uns dann wieder. Ich weiß nur eins, ich liebe meinen Mann unendlich. Ich weiß nicht, was ich sagen soll, außer Dankeschön und bis bald."

Kein Dschungelcamp 2019 für Daniela

Wie die BILD am Sonntag vermeldete, wird das Wiedersehen noch etwas auf sich warten lassen. Daniela Büchner soll demnach ihre Teilnahme am nächsten Dschungelcamp endgültig abgesagt haben. RTL soll 2020 als Ausweichtermin angeboten haben.