Am Mittwochmorgen gegen 3.30 Uhr deutscher Zeit ist Domenico de Cicco in Australien der Kragen geplatzt. Auf Instagram sah sich der Italiener nach seinem Ausscheiden aus dem Dschungelcamp mit tausenden von kritischen Kommentaren konfrontiert. Viele waren sehr sachlich formuliert und drückten vor allem die Enttäuschung der Schreiber über das Verhalten von Domenico aus. Aber natürlich gab es Kommentare unter der Gürtellinie und die Verfasser, die sogenannten Hater, bekommen am Mittwochmorgen von Domenico in seiner Instagram-Story ordentlich den Kopf gewaschen. Rund vier Minuten redet sich Domenico seinen Frust von der Seele.

Werbung

Domenico: Pusht meinen Account

Natürlich sind manche Formulierungen von Domenico etwas verdreht, das kennen die Zuschauer des Dschungelcamps, aber es ist trotzdem in der Regel gut zu verstehen, was er meint. Die Fehler in der Grammatik sind hier zur besseren Verständlichkeit berichtigt:

"Erst mal ein Statement an alle Hater, die meinen, sie müssten unter meinem Bild etwas kommentieren oder irgendwelche Nachrichten hinterlassen. Ganz ehrlich, ich kann nachvollziehen, dass der Zuschauer einen Eindruck bekommen hat, was er sieht, wie das Ganze so dargestellt wird oder was passiert ist.

Aber der Tag hat 24 Stunden und es gibt Momente, die nicht so festgehalten werden. Ich habe meine Fehler gemacht. Gewisse Sachen kamen ganz anders rüber, wie ich sie vielleicht empfunden habe, zu diesem Zeitpunkt. Jetzt verstehe ich euch, ich verstehe eure Intention, was dahinter steckt mit den Nachrichten.

Ich denke mal, jeder hat ein Privatleben. Jeder hat sein Leben. Und ich finde es echt krass, dass ihr euch soviel Zeit nehmt, so etwas zu schreiben, so etwas zu kommentieren. Leute, habt ihr kein eigenes Leben? Mal ganz im Ernst, ihr gebt mir so viel Aufmerksamkeit.

Werbung

Ich bin hier im Versace-Hotel und denke mir: Was wollt ihr überhaupt? Mal ganz im Ernst, das ist mir sowas von sch*ißegal. Ich habe eine tolle Familie, ich weiß genau, wer ich bin. Ich habe einen Superjob, ich habe superg*ile Freunde und die Leute hier, alle, die lieben mich, ich liebe sie, ich respektiere sie und alles andere ist euer Eindruck, aber nicht meiner.

Also in dem Sinne: Schreibt weiter, was ihr wollt. Pusht meinen Account noch höher als er ist. Pusht ihn. Ihr gebt mir so viel Fame, aber dank euch ist das so.

Deswegen, eigentlich bin ich euch nicht böse, ich bin euch dankbar, dass ihr mich so durch die Decke schießt."

Hater sollen lieber mal arbeiten gehen

Domenico arbeitet seine Zeit im Dschungelcamp weiterhin auf:

"Noch etwas: Ich habe ein ge*les Leben, ich genieße jetzt das Versace-Hotel. Und natürlich wäre ich gerne länger geblieben, aber das ist das, was ihr gesehen habt, das ist euer Eindruck. Aber ich bin ein loyaler Mensch und ich liebe meine Familie. Also in dem Sinne wünsche ich euch einen schönen Tag, ein super Leben, ein zufriedenes Leben und seid mit euch selber zufrieden, weil das, was ihr bringt ist euer Hass, euer Neid, das was ihr selber nicht bekommt.

Werbung

Aber ich verstehe euch.

Danke, wirklich danke für eure Aufmerksamkeit. Ich mach noch ein Bild rein, ihr könnt gerne kommentieren. Kommentiert, was ihr wollt, ich bin echt gespannt. Das ist wirklich unglaublich, was für Menschen hinter solchen Plattformen stecken. Ich sage euch, geht arbeiten, nehmt euch ein Hobby, was weiß ich, werdet glücklich. Werdet euch im Klaren, ob ihr überhaupt glücklich in eurem Leben seid. Wer Hass gibt, bekommt Hass. Ich gebe Liebe und ich bekomme Liebe. Das Schlimme daran ist, ihr Menschen kennt mich doch gar nicht. Ihr wisst doch gar nicht, wer ich bin. [...] Ihr macht euch ein Bild vom Fernsehen und ihr glaubt daran. Da merkt man, dass gewisse Leute eigentlich keine Intelligenz haben. Sie gucken Fernsehen und lassen sich beeinflussen. Das ist charakterlos. Jemand, der jemanden verurteilt, nur weil der Fernseher meint, es ist so, der muss sich Gedanken machen, ob er hier drin überhaupt ein Gehirn hat.

Und eine Sache: Ich habe die beste Frau. Meine Tochter bekommt die beste Erziehung, meine Tochter hat alles, was sie braucht. Sie hat einen tollen Vater, eine tolle Mutter, die wunderschön ist." Domenico betont, dass er alles für seine Tochter tun würde. "Ich würde sogar für sie sterben, also hört auf mir so eine Sche*ße zu schreiben. [...] Alle Menschen, die negativ sind: Seid einfach glücklich mit euch selber. Innere Zufriedenheit gibt euch einfach etwas Schönes und so geht ihr in den Tag hinein, mit einem Lächeln und dann werdet ihr ganz anders wahrgenommen. Also, ich habe euch trotzdem lieb."