Über mangelnde Unterhaltung brauchen sich die Zuschauer bei "Germany's next Topmodel" (GNTM) wahrlich nicht beklagen. Das veränderte Format kommt modern und spannend rüber, die wechselnden Juroren und die größere Präsenz von Heidi Klum tun der Sendung durchaus sehr gut. Doch das Allerwichtigste sind natürlich spannende Kandidatinnen und daran mangelt es in dieser Staffel ebenfalls nicht. Leider ist nun allerdings Schluss für Jasmin alias Joy, die von Anfang an ein sehr auffälliges Verhalten an den Tag legte, nun aber nach einer Tätlichkeit gegen Mitkandidatin Lena von Heidi nach Hause geschickt wurde.

Werbung

Der Fall Jasmin, beziehungsweise Joy, erinnert sehr an die Staffel von DSDS mit Diego, einem jungen Mann mit schweren psychischen Problemen. Und auch Joy scheint davon betroffen zu sein, wenn auch in deutlich abgemildeterer Form. Das erste Mal hatte Joy für Aufregung gesorgt, als sie deutlich zur Schau stellte, dass ihr das Ausscheiden von anderen Mädchen egal sei. Schon da war ihr Verhalten so auffällig, dass durchaus vermutet werden konnte, dass die 18-Jährige in Wirklichkeit ihre eigene Unsicherheit verstecken wollte.

Für ihre Mitkandidatinnen bei GNTM kein Zuckerschlecken, weil Joy sich als unangenehme Mitbewohnerin zeigte. Nachts war sie laut, hatte die anderen nicht schlafen lassen und immer wieder hatte sie andere Mädchen mit ihrem Verhalten und ihren Aussagen brüskiert.

Joy wollte unbedingt bei GNTM bleiben

Als Enisa GNTM wegen zu großem Heimweh verlässt, erklärte Joy, dass sie dafür wenig Verständnis habe. Für den Traum müsse das Heimweh unter Kontrolle gebracht werden. Kurze Zeit später geht es bei einem freizügigen Shooting weiter: Wieder erklärt Joy, dass sie sich dabei nicht gerade wohl fühle, vergoss auch einige Tränen, trotzdem stellte sie sich der Aufgabe.

Werbung

Weil sie auf jeden Fall weiterkommen wolle, so Joy.

Und das betonte Jasmin auch kurz vor ihrem Abschluss-Walk und damit auch kurz vor ihrem Ausraster. Natürlich war die Anspannung riesig und die anderen Mädchen vielleicht auch nicht besonders nett. Das war allerdings verständlich, schließlich hatte es Joy immer wieder auf die Spitze getrieben. Auf jeden Fall soll Jasmin der 17-jährigen Lena, laut BILD, mit der Hand gegen den Kopf und mit der Faust gegen ihre Schulter geschlagen und sie soll Lena Haare oder Extensions ausgerissen haben.

Rauswurf bei GNTM Folge von schlimmen Erlebnissen?

Für Heidi Klum gab es jetzt nur noch eine Möglichkeit: Sie musste Joy rausschmeißen. Dabei fiel das der Model-Chefin sichtlich schwer. Jasmin habe es in ihrer Jugend nicht leicht gehabt, so Heidi. Trotzdem hatte Heidi versucht, Joy klarzumachen, dass Gewalt völlig inakzeptabel ist.

Das ist bei Jasmin erst einmal nicht angekommen. Vor einigen Tagen hatte Joy auf Instagram geäußert, dass sie gewusst habe, dass sie gehen müsse, es aber wichtiger gefunden habe, Lena zu bestrafen.

Werbung

Das widerspricht völlig allen Aussagen, die Joy in der Zeit vor ihrem Rauswurf immer wieder gemacht hatte. Sie wollte unbedingt bei GNTM bleiben und ein erfolgreiches Model werden.

Wahrscheinlich dürfte sie vor allem aus Angst vor dem Ausscheiden die Nerven verloren haben. Es bleibt zu wünschen, dass sich die junge Frau professionelle Hilfe sucht. Denn mit dieser Unbeherrschtheit wird sie nicht nur als Model erfolglos bleiben. Fotograf Rankin brachte es auf den Punkt: Joy bringe alle Bausteine zu einem Model mit, aber diese Bausteine würden sich einfach nicht zusammenfügen. Und auch wenn sie wieder kellnern würde, gäbe es sicher Probleme, wenn sie nervigen Gästen einfach mal das Tablett um die Ohren hauen würde.