Claudia, die Noch-Ehefrau von Michael Wendler sollte sich die aktuelle Folge von "Goodbye Deutschland", die am Montag, 25. März, auf VOX ausgestrahlt wird, besser nicht ansehen. Was sie sich da ansehen und anhören müsste, dürfte sehr schwer auszuhalten sein, vor allem weil Claudia wohl noch nicht über die lange gemeinsame Zeit mit ihrem Michael völlig hinweg sein soll. Dass die Bilder krass werden, damit war zu rechnen und so kommt es dann auch. Ausgiebig schmusen die 18-jährige Laura und ihr 28 Jahre älterer Geliebter miteinander vor der Kamera.

Werbung

Es sind Bilder, die schon auf viele Menschen befremdlich wirken werden, auch wenn Michael bestens in Form und ebenfalls ein attraktiver Mann ist, aber dieses kleine, blutjunge Mädchen neben ihm, das sind definitiv Bilder, die nicht ganz so üblich sind.

Harte Worte von Michael Wendler

Doch die Bilder werden durchaus noch getoppt, durch Aussagen von Michael Wendler, die wirklich gemein wehtun dürften. So sagt er über sein Ehe-Aus mit Claudia: "Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende." Wer möchte so etwas schon gerne hören? Vor allem, weil Michael und Claudia sogar noch bis zum Eintreffen von Laura in Florida zusammen gelebt hatten.

Allerdings berichtet sowohl Michael als auch seine 16-jährige Tochter Adeline, dass es in den letzten drei Jahren immer wieder Streit gegeben habe. Adeline sagt sogar, dass mit der Auswanderung nach Florida die Hoffnung verbunden gewesen sei, dass ihre Eltern wieder mehr zusammen finden, dies sei aber nicht eingetroffen.

Im Oktober hatten Michael Wendler und seine Claudia ihre Trennung bekannt gegeben. Kurz darauf wurde die Beziehung zu Laura aus Stendal öffentlich. Und die verkündete dann auch fröhlich in die Kameras, dass sie davon ausgehe, dass sie von Michael einen Heiratsantrag bekommen werde.

Werbung

Und da wundert es wohl nicht mehr, dass sie auch die Schule nicht mehr fertig machen will, obwohl sie nur noch ein Jahr bis zum Abitur durchhalten müsste.

Babypläne von Laura und Michael Wendler

In den sozialen Medien müssen "der Wendler" und Laura jetzt einiges über sich ergeben lassen. Während Laura einräumt, dass sie es schon belastend finde, wenn unter ihren Fotos bei Instagram über Michael hergezogen werde, ärgert diesen nur eines: Dass er von manchen Kommentatoren als Kinderschänder bezeichnet wird.

Fehlende Bildung vermutet Michael als Hintergrund. Sein Ärger ist an dieser Stelle durchaus berechtigt und diejenigen, die so etwas schreiben, sollten überlegen, dass sie damit auch echte Opfer von solchen Verbrechern kränken.

Doch die Zukunftspläne, die Michael und Laura jetzt schmieden, dürften wohl alle vom Hocker hauen: Sie wollen Babies haben. Zunächst hatte Michael noch gesagt, dass er wisse, dass Laura Kinder haben will, sie aber für ihn darauf verzichten würde. Doch aktuell scheint er seine Meinung geändert zu haben.

Werbung

"Ich will Kinder", verkündet Michael bei "Goodbye Deutschland" und damit bekommt Lauras Aussage, "wer weiß, was 2019 noch passieren wird", eine ganz neue Bedeutung.