Der erfolgreichste Video-on-Demand-Dienst Netflix hält auch im neuen Jahr für Filmfans und Serienjunkies neue Überraschungen und Produktionen bereit. Hier ist ein Überblick über die Neuerscheinungen/Fortsetzungen.

Fortsetzung von Serien-Highlights und ihre Erscheinungsdaten

  • „On my block“: Die Coming-of-Age-Serie bekommt ein Jahr nach ihrer Erstausstrahlung im März 2018 nun eine zweite Staffel. In der Serie werden zentrale Probleme, wie Gewalt und Armut in einem Stadtteil von Los Angeles authentisch und aus der Sicht von Teenagern behandelt. Ein genaues Startdatum gab der Streaming-Gigant noch nicht bekannt, allerdings werden die neuen Folgen im März erscheinen, soviel steht fest.
  • „The Chilling Adventures of Sabrina”: „Die dunkle Coming-of-Age-Geschichte (…) mit Elementen aus Horror, Okkultismus und natürlich Hexerei“, wie Netflix sie beschreibt, wird ebenfalls fortgeführt: Der zweite Teil der Serie, also zehn neue Folgen der düsteren Young-Adult-Serie werden ab dem 05. April ausgestrahlt, in der es um die Halbhexe Sabrina Spellman und ihren Kampf gegen das Böse geht.
  • „Arrested Development“: Die preisgekrönte Comedyserie, die sich um die verrückte Familie von Michael Bluth dreht, wird fortgesetzt! Seit dem 29. Mai 2018 sind schon die ersten acht Folgen auf Netflix verfügbar, nun werden weitere Episoden am 15. Mai veröffentlicht.
  • „Stranger Things“: Die erfolgreiche prämierte Mystery-Science-Fiction-Serie, die im Juli 2016 ihr Debüt feierte und seitdem einer der beliebtesten Netflix-Serien ist, bekommt am 04. Juli eine dritte Staffel! In dieser wird es vermutlich einen Zeitsprung geben, ein neues Einkaufszentrum und viele neue Gesichter! Es bleibt also weiterhin spannend.

Auf diese Fortführungen können wir uns ebenfalls freuen, auch wenn deren Starttermin noch nicht bekannt ist:

  • „Elite“: Die spanische Serie, die sich um Schüler der wohlhabenden Gesellschaftsschicht und einem Mord an einem jungen Mädchen dreht, kriegt eine zweite Staffel. Eins steht schon jetzt fest: An neuen Geheimnissen, Affären und skrupellosen Intrigen wird es nicht fehlen!
  • „Haus des Geldes“: Ebenfalls aus Spanien kommend, jedoch wesentlich erfolgreicher, ist „La casa de papel“, eine Hit-Serie, die von einer Gruppe Krimineller handelt. Die Truppe, angeführt vom sog. „Professor“, kombiniert eine Geiselnahme mit einem Überfall auf die staatliche Banknotendruckerei. Eine Geschichte, die vermutlich auch in Staffel drei spannend bleibt.
  • „Baby“: Eine italienische Serie, die sich um zwei gegensätzliche Mädchen auf einer elitären Schule in Rom dreht. Diese sind von ihrem trüben Alltagsleben so genervt und gelangweilt, dass es in einer Flucht in ein geheimes Doppelleben mündet. Allerdings ist noch unbekannt, worum es in der zweiten Staffel gehen wird.
  • „Sex Education”: Genau drei Wochen nach dem Starttermin der ersten Staffel kündigte Netflix die zweite Staffel der britischen Comedyserie an. Der Hauptdarsteller Asa Butterfield verkörpert hier den Sohn einer Sextherapeutin, der seinen Mitschülern Rat zu sexuellen Fragen und Problemen gibt.
  • „You - Du wirst mich lieben“: Die Serie mit zwei Schauspielern aus den regelrecht klassischen Mädchen-Teenie-Serien „Pretty Little Liars“ und „Gossip Girl“ macht ihrem Namen alle Ehre: Ein kranker Stalker, der sich in ein Mädchen verliebt und für sie alle Hindernisse aus dem Weg räumt, egal welche Straftaten dafür nötig sind. In der zweiten Staffel wird es vermutlich um ein anderes Mädchen gehen, ein Hindernis, das er glaubte schon vor einiger Zeit aus dem Weg geräumt zu haben.
  • „The Kissing Booth“: Keine Serie, dafür aber ein Film über eine enge Freundschaft und die damit verbundenen Opfer. Und eine Beziehung, die dank dieser Opfer kaum zustande gekommen wäre. Bisher gibt es nicht viel Konkretes über den zweiten Teil, aber es ist bestätigt, dass sowohl Joey King als auch Jacob Elordi auch nach ihrer vermutlicher Trennung (im Real-life) beide wieder ihre Rollen einnehmen werden.
  • „To all the boys I‘ve loved before“: Ein ebenfalls von Netflix produzierter Film nach Vorlage eines Bestsellers! Es geht um ein schüchternes, dennoch sympathisches High-School-Mädchen, deren geheime Liebesbriefe an verschiedene Jungs herausgeschickt werden, und wie sich daraus eine Fake-Beziehung und schließlich eine echte Beziehung bildet. Im zweiten Teil der Buchreihe geht das Liebeschaos von Lara Jean und Peter jedenfalls weiter, bestimmt wird das auch die Handlung des zweiten Films sein.
  • „The end of the fucking world“: Eine ungewöhnliche Serie über einen Jungen mit Mordfantasien, der sich selbst als Psychopath bezeichnet, und ein rebellisches Mädchen, die ebenfalls nicht dem Normaltyp entspricht. Zusammen gehen sie auf eine ungewöhnliche Reise, die beide für immer verändert. Eine Serie, die sicherlich nicht jedermanns Geschmack ist, allerdings fasst sie Themen, die Jugendliche beschäftigen, sehr authentisch auf. Wie es wohl mit Alyssa und James in Staffel zwei weitergeht?
  • „Pretty little Liars: The Perfectionists“: Die große Frage ist, ob das Pretty-Little-Liars-Spinoff überhaupt auf Netflix gezeigt wird, denn dazu gibt es bisher keine Antwort vom Streaming-Anbieter. Die Serie wird vom US-Sender Freeform produziert und es geht um eine Kleinstadt, in der jeder perfekt sein will. Auch als ein Junge tot aufgefunden wird, versucht jeder, seine Geheimnisse zu verstecken. Welche Rollen Alison DiLaurentis und Mona Vanderwaal aus PLL bei der Aufdeckung des Mordes einnehmen, ist noch unbekannt.

Andere Artikel zum Thema „Serien“

Hier geht's zum Artikel über "Elite"

Hier geht's zum Artikel über das Ende der Erfolgssitcom "The Big Bang Theory"