Die zweite Folge von "Das perfekte Dschungel Dinner" ging direkt mit einer großen Überraschung los. Das Menu von Felix van Deventer klang eigentlich etwas zu ambitioniert, denn eigentlich gilt er als Fast-Food-Fan. Aber sofort gab es die Auflösung: Bruder Timo van Deventer, der auch mit in Australien und sogar zu Besuch im Dschungelcamp war, stand Felix zur Seite und ist von Beruf Koch.

Bei Gisele Oppermann bewies VOX so richtig Humor und ließ bei ihrer Vorstellung das Lied "Sweet but Psycho" laufen, da waren die Zuschauer sofort in der richtigen Stimmung für die kommenden Ereignisse.

Werbung

Doch die Dramaqueen überraschte durch strukturiertes Einkaufen und ein sehr anspruchsvolles Menu, was bei den Gästen allerdings nicht nur für Begeisterung sorgte. So waren im Rotkohl fast zu 50 Prozent Wacholderbeeren, das dürfte nur wenige Feinschmecker begeistern.

Vom perfekten Dinner bei Sibylle Rauch waren die Gäste wenig begeistert. Für Evelyn, die kein Fleisch mag, gab es Rindersuppe. Gisele bekam ein Schnitzel aus Kalbsfleisch, was sie furchtbar ärgerte, weil sie kein Kalb essen wollte. Und Felix war auch nicht begeistert über sein Schnitzel, weil es kalt und pappig gewesen sein soll.

Vierbeiniger Verehrer beim "Dschungel Dinner"

Der Höhepunkt von "Das perfekte Dschungel Dinner" war natürlich Dschungelkönigin Evelyn Burdecki zu verdanken. Jeder dürfte erwartet haben, dass es lustig und chaotisch wird, doch was dann passierte übertraf dann doch alle Erwartungen. Evelyn warf sich nicht in eine Kochschürze, sondern in eine Mülltüte. An ihrem Bein hing rammelnd der französische Bulldoggenrüde ihrer Freundin Saranda und als die Gäste kamen, war Evelyn noch nicht bereit und machte zunächst einfach die Türe nicht auf.

Werbung

Und ans Telefon ging sie auch nicht. Da dürfte so mancher Zuschauer Tränen gelacht haben.

Der Einsatz des Pürierstabes für fast alle Gerichte, war nicht folgenlos, weder für den Milchreis noch für die Küche, die wahrscheinlich eine Renovierung benötigen dürfte. Hochachtung für Evelyns Freundin Saranda, deren Küche so malträtiert wurde und die darüber nicht ein böses Wort verlor, sondern nur herzlich lachte.

Peter Orloff kürte die Sieger vom "Dschungel Dinner"

Die größte Überraschung beim "Dschungel Dinner" war der Auftritt von Peter Orloff mit seinem Don-Kosaken-Chor.

Er kürte die Sieger Felix und Gisele. Der zweite Platz ging an Evelyn und Sibylle musste sich mit dem dritten und letzten Platz begnügen, was Sibylle ungerecht fand.

Nächsten Sonntag geht es mit Evelyn Burdecki bei VOX weiter, dann wird die Dschungelkönigin um die Krone der Promi-Shopping-Queen kämpfen.