"Germany's next Topmodel by Heidi Klum" (GNTM) 2019 wird weiterhin vom Streit um Simone (Simi) beherrscht. Auf Instagram meldet sich jetzt Sarah ziemlich verzweifelt zu Wort und beteuert: "Ich habe Simone nie etwas getan." Und Sarah schildert die Vorgänge bei GNTM aus ihrer Sicht. Der Grund für Sarahs Erklärungen dürfte auf der Hand liegen: Für die Zuschauer sieht es so aus, als wenn alle Mädchen kollektiv auf Simi rumhacken. Und, was alle Reality-TV-Junkies ganz genau wissen ist, dass Mobbing-Opfer eigentlich immer die meisten Zuschauer auf ihrer Seite haben.

Werbung
Werbung

Vor allem, wenn es sich um eine ehemalige Leistungssportlerin handelt, die 1,5 Jahre im Rollstuhl gesessen hat. In den sozialen Medien hagelt es daher Kritik und das dürfte den anderen Kandidatinnen ganz schön weh tun. Sarah hat vor allem Probleme mit der Darstellung ihres Konflikts mit Simi in dem ProSieben-Promimagazin "Red". "Mich verletzt das mega", sagt Sarah. Sie sehe sich als Opfer, das jetzt auch noch angegriffen werde.

Sarah will den Streit mit Simone bei GNTM nicht begonnen haben

Nach einem gemeinsamen Job in Folge 11 von GNTM eskalierte der Streit zwischen Sarah und Simi.

GNTM 2019: Sarah und Simi im Dauerstreit.
GNTM 2019: Sarah und Simi im Dauerstreit.

Sarah wünschte Simone sogar in die Hölle, nachdem sie sich vor dem Kunden von Simi angegriffen gefühlt hatte. Allerdings bekommt Sarah nun natürlich ihr Verhalten in Folge 4 vorgehalten. Sarah erklärt: "Ich weiß, dass viele sagen, Sarah hat bei dem BUNTE-Interview doch genau dasselbe gemacht. Aber ich habe nicht dasselbe gemacht. Ich wurde gezielt darauf angesprochen, ob ich mit jemandem Probleme habe, weil ich gesagt habe, ich mag Ehrlichkeit sehr gerne."

Da habe Sarah ihre Meinung gesagt.

Werbung

"Weil ich einfach so enttäuscht war von diesem Menschen, der da vor mir sitzt. Weil ich schon öfter diese Situationen mit diesem Menschen hatte." Und deshalb habe Sarah gedacht, sie könne es auch einfach raushauen. Inzwischen sehe sie auch, dass das nicht der richtige Moment gewesen sei.

Sie habe bei "Germany's next Topmodel" das Gespräch von Anfang an mit Simone gesucht, sie habe sie süß gefunden und es habe sie nicht gestört, dass Simi eine Dramaqueen sei, beteuert Sarah. "Ich mag jeden Menschen, so wie er ist, solange er nicht jemand anderem etwas Böses tut. Wir haben alle unsere Fehler und Macken.

Mich hat einfach gestört, dass man mit anderen Menschen schlecht umging und andere Menschen sich schlecht fühlen lässt."

Simone soll bei GNTM über zwei Tage gestichelt haben

Sarah geht es wohl nicht so gut: "Leute wirklich, ihr versteht das nicht, es verletzt mich einfach, wenn man ständig gesagt bekommt, man hätte eine Person fertig gemacht. Es war eigentlich nie meine Absicht." Der Job bei dem Kunden habe zwei Tage gedauert, was im Fernsehen bei GNTM nicht erkennbar gewesen sei.

Werbung

Die Sticheleien von Simone hätten sich über beide Tage hingezogen. Nach dem ersten Tag, habe sie Simi im Taxi gesagt, dass sie verletzt wäre. Daraufhin habe Simone gesagt, dass es nicht so gemeint gewesen sei. "Das war es auch schon. Und am nächsten Tag ging es genauso weiter."

Sarah fühlt sich bei "Germany's next Topmodel" nicht richtig dargestellt. Vor allem ihre guten Leistungen seien unter den Tisch gefallen. So habe sie einmal zu Hause angerufen und berichtet, dass sie beim Foto-Shooting die Beste gewesen sei.

Werbung

Und jetzt sei von ihr bei dem Shooting überhaupt nichts gezeigt worden. "Nicht eine Sekunde. Ich war richtig traurig."

"Germany's next Topmodel by Heidi Klum" läuft donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben.

Klick um mehr zu lesen und das Video anzuschauen