Jeder zweite in Deutschland möchte Abnehmen. Die ersten Kilos purzeln meist auch noch sehr gut. Und dann?! Gerne würde man wieder die liebevoll zubereitete Lasagne á la Mama essen oder das Rezept, das man letztens im Internet entdeckt hat, versuchen. Viele stellen sich dann vor die Entscheidung "Lecker essen oder abnehmen?". Doch warum versuchen Sie es nicht einfach mit beidem? Hier lesen Sie sieben Tipps, wie Sie lecker essen und trotzdem abnehmen können.

1. Setzen Sie sich kleine Ziele

"Nächste Woche sollen drei Kilo weg sein!" Das ist nicht nur unrealistisch sondern auch ungesund. Dass man solche Ziele nicht erreichen wird, ist quasi schon vorprogrammiert.

Und dadurch wird wird auch die Motivation immer weniger. Setzen Sie sich lieber kleine Ziele wie zwei Kilo pro Monat und freuen Sie sich, wenn es mal, vor allem am Anfang, mehr ist und Sie mit etwas Gewicht weniger auf der Waage stehen. Und wenn es mal weniger ist oder Sie auch mal zugenommen haben, dann machen Sie sich keinen Druck. Auch das gehört dazu und lässt sich mit Geduld wieder ausgleichen. Halten Sie Ihre Ziele und Erfolge schriftlich fest und belohnen Sie sich in kleinen Etappen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem neuen Kleid?

2. Nehmen Sie regelmäßige Mahlzeiten zu sich

Regelmäßige Mahlzeiten sind das A und O einer gelingenden Diät - und das können auch mal die LIeblingsrezepte sein! Am besten fünf kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt, wovon drei die Hauptmahlzeiten bilden.

Top Videos des Tages

Bei den Zwischenmahlzeiten sollten es etwa 200-300 kcal sein, was etwa zwei Schokoriegeln oder einem Grießpudding entspricht. Setzen Sie sich zudem feste Uhrzeiten, zu denen Sie essen werden und halten Sie diese auch ein, auf eine halbe Stunde hin oder her sollte es jedoch nicht ankommen.

3. Verbieten Sie sich nichts

Ein großer Fehler den viele machen, ist, dass sie sich bestimmte Lebensmittel verbieten. Keine Süßigkeiten, kein Fastfood. Was im ersten Moment sehr diszipliniert klingt, ist jedoch der erste Schritt in die falsche Richtung. Kennen wir es denn nicht schon von früher, dass genau die Dinge am interessantesten waren, die uns unsere Eltern verboten haben? Die Kekse in der Küche zum Beispiel sollten nicht angerührt werden, bevor Oma am Wochenende zu Besuch kommt. Die Kekse gehen einem nun nicht mehr aus dem Kopf. Logisch, dass das Verlangen nach ihnen nun sehr unausstehlich wird. Und so ist es auch beim Abnehmen. Auch Süßigkeiten und Fastfood sind ab und zu in Ordnung. Nur eben nicht in Massen.

4. Finden Sie kalorienärmere Varianten

Viele Ihrer Lieblingsrezepte haben kalorienärmere Varianten. Recherchieren Sie hierfür im Internet oder legen Sie sich ein geeignetes Kochbuch zu. Auch Instagram bietet viele Blogs rund um das Thema "gesund abnehmen".

5. Nehmen Sie sich Zeit beim Kochen

Es muss nicht immer alles schnell gehen. Wer abnehmen möchte, sollte bewusst essen, da gehört auch das bewusste Kochen sowie das geplante Einkaufen dazu. Sie haben ein Rezept gefunden, dass Sie ausprobieren wollen? Schreiben Sie sich einen Einkaufszettel mit den Zutaten die Sie brauchen und holen diese aus dem Supermarkt oder ,noch besser, direkt vom Markt. Früchte sollten immer frisch gekauft werden! Bevor Sie nun mit dem Zubereiten beginnen, planen Sie genau wie viel Zeit Sie brauchen und nehmen Sie sich auch diese. Vielleicht möchte auch eine Freundin vorbei kommen und Ihnen helfen, fragen Sie einfach mal rum. Zusammen macht kochen und das Essen danach gleich viel mehr Spaß!

6. Gönnen Sie sich einen Schlemmertag pro Woche

Strickte Diäten machen keinen Spaß, das ist kein Geheimnis. Wie wäre es mit einem Schlemmertag pro Woche? An diesem Tag dürfen Sie essen was Sie wollen und müssen dabei auf nichts achten! Das hat mehrere Vorteile: Zum einem macht der Kopf bei der Diät besser mit, denn er weiß, dass er regelmäßig eine Belohnung bekommt: der Tag an dem Sie essen wie und was Sie wollen! Zum anderen ist es auch wichtig für den Körper. Der Schlemmertag hilft dem Körper dabei, dass der Stoffwechsel nicht einschläft oder der Körper in den Hungersparmodus schaltet und es zum ungeliebten Jo-Jo Effekt kommt. Eine große Tüte Popcorn im Kino oder wie wäre es mit einem gemütlichem Filmabend mit Chips und Pizza mit Ihren Freundinnen? Ihnen sind keine Grenzen gesetzt!





7. Vergessen Sie den Sport nicht

Trotz alldem sollten Sie nicht vergessen sich auch regelmäßig sportlich zu betätigen. Sie müssen sich nicht gleich in einem Fitnessstudio anmelden. Regelmäßige Spaziergänge oder ein Homeworkout tun es ebenfalls. Auch hier können Sie eine Freundin um Unterstützung bitten. Das motiviert und macht mehr Spaß.