Wie man abnimmt - und das mit Freude!

Rund 30% der Deutschen nehmen sich vor 2018 abzunehmen, 47% möchten einen gesünderen Lebensstil anstreben. Doch was oftmals falsch gemacht wird, ist die Balance zwischen Essen und Sport. Meist wird mit dem Sport zu sehr übertrieben; der Hunger bis an seine Grenzen gesetzt. Strenge Diäten, die nach Tagen abgebrochen werden oder viel zu intensiver Sport, welcher den Körper zu sehr belastet. Doch wie kommt man dem entgegen? Wie erreicht man die sogenannte "Balance"?

Hören Sie auf Ihren Körper

Dies ist eines der wichtigsten Aspekte in einem ausbalancierten Lebensstil. Ihr Körper ist ihre Umhüllung, auf welche Sie am meisten Acht geben müssen.

Strapazieren Sie ihn zu sehr, gibt er nach. Man liest des öfteren über Abnehmtees oder sogar unrealistische Abnehmwunder. Eine Diät, auf welche Stars schwören, kann bei Ihnen eventuell gar nicht funktionieren. Hören Sie auf ihren Körper, indem Sie ihn mit Nährstoffen füttern, welche er braucht und wenn Sie merken, dass Sie eine Pause benötigen - sei es im Sport oder falls Sie Lust auf ein Eis haben - dann gönnen Sie sich das. Sie werden es nämlich fühlen, wenn sich Ihr Körper anders, elektrisiert, energiegeladen anfühlt. Eine Balance zu finden bedeuted letzten Endes, dass Sie nicht auf Schokolade verzichten müssen, sondern diese in geringeren Mengen geniessen.

Was Sie essen sollten - und was nicht

Haben Sie die Entscheidung getroffen, abzunehmen, ist der erste Schritt schon getan. Plötzliche Änderungen in Ihrem Leben umzusetzen, kann oft schiefgehen.

Top Videos des Tages

Starten Sie mit kleinen Schritten und arbeiten Sie sich langsam heran. Ein wichtiger Faktor jedoch ist die Ernährung und deren Umstellung. Versuchen Sie, Kohlenhydrate und Zucker langsam zu minimieren und essen Sie mehr Gemüse, Proteine und Vitamine. Pflanzliche Nahrungsquellen sind hervorragende Eiweißquellen! Lesen Sie sich in die Thematik der Ernährung rein und integrieren Sie Tipps von Ernährungsberatern mit in Ihren Alltag. Je nartürlicher, desto besser - und desto besser die Ergebnisse!

Bewegung? Ja, aber Spaß muss sie machen!

Jeder kennt das: Gedankengänge, man müsse aufstehen und Sport machen. Was viele aber dabei ignorieren ist der Spaß an der Bewegung. Den Sport als Pflicht zu sehen, ist einer der häufigsten und unmotivierensten Fehler. Man muss nicht gleich ein 45-minütiges Workout abreißen, sondern ein leichter, angenehmer Spaziergang tut es auch! Gehen Sie an die frische Luft, gehen Sie mit Ihrem Hund Gassi oder suchen Sie sich jemanden, mit dem Sie Spaß haben. Versuchen Sie, das Auto bei kurzen Strecken zu vermeiden und geniessen Sie den Moment der Freiheit kombiniert mit frischer Luft, während Sie zum Bäcker laufen. Seien Sie aktiv und vergessen sie niemals: Sie sind nicht faul, sondern einfach nur unmotiviert!

Klicken Sie hier für mehr!