Die Frau hat viele Rollen, die eine Menge Energie benötigen. Ob Mutter, Businesswoman oder Schwangere; mit den richtigen Nährstoffen wird das Leben erleichtert.

Ernährung für die Frau

Da Frauen häufig an Osteoporose erkranken, ist es besonders wichtig, dass die Knochen durch Kalzium gestärkt werden. Kalzium findet man in Milchprodukten und Gemüse.

Frauen ist schneller kalt, als Männern. An diesem Klischee ist etwas dran. Eine Ursache könnte beispielsweise Eisenmangel sein. Besonders wichtig ist eine ausreichende Eisenzufuhr während der monatlichen Menstruation. Dies könnte zum Beispiel durch dunkles Fleisch entstehen. Am besten kombiniert man das Eisen mit Vitamin C (Paprika), da dadurch die Aufnahme besser erfolgen kann.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der gesunden und richtigen Ernährung ist Folsäure. Besonders in der Schwangerschaft sollte man darauf achten. Folsäure hilft schwere Behinderungen bei Säuglingen vorzubeugen. Sie befindet sich in grünem Gemüse und in Zitrusfrüchten.

Wenn man Ausdauersport betreibt und zum Beispiel regelmäßig Joggen geht, sollte man auf seinen Vitamin B2-Haushalt achten, weil er eine wichtige Funktion bei der Freisetzung der Energie hat. Dieses Vitamin ist in Milch- und Vollkornprodukten aufzufinden.

Außerdem sollte man auch generell Sport treiben.

Hormone während der Periode steuern

Jede Frau kennt die PMS -> Prämenstruelle Syndrome. Diese äußern sich unter anderem in Heißhunger, Kopfschmerzen oder Stimmungsschwankungen. Doch wenn man den Körper mit den richtigen Nährstoffen unterstützt, kann man die unangenehmen Symptome lindern.

Eisen spielt eine wichtige Rolle, da während der Blutung davon viel verloren geht. Eisen lässt sich zum Beispiel in (dunklem) Fleisch oder Hülsenfrüchten aufweisen.

Außerdem kann man Magnesium zu sich nehmen, um die Krämpfe zu lindern. Magnesium gibt es als Pulver in der Apotheke oder in Vollkornprodukten.

Omega3-Fettsäuren helfen auch Krämpfe zu lindern, da sie für die Schmerzbotenstoffe während der Menstruation zuständig sind. Diese Fettsäuren sind in verschiedenen Fischsorten enthalten.

Da es oft zu Wassereinlagerungen währen der Periode kommt, kann man entwässernde Lebensmittel, wie Spargel oder Reis zu sich nehmen.

Generell ist drauf zu achten, dass viele Vitamine zu sich genommen werden. Darüber hinaus ist auf Zucker, Koffein und Alkohol zu verzichten.

Ernährung in der Schwangerschaft

Die Fruchtbarkeit lässt sich auch durch die Ernährung steuern.

Ist man unter- oder übergewichtig, wirkt sich dies negativ auf die Fruchtbarkeit der Frau aus, weil der Östrogenspiegel gestört ist.

Auf Zigaretten und Alkohol sollte man unbedingt komplett in der Schwangerschaft verzichten.

Eine Versorgung mit allen wichtigen Vitaminen, wie Zink oder Vitamin E ist zu empfehlen. Man sollte sich auch allgemein möglichst saisonal und vielfältig ernähren, damit man mit allen Nähr- und Vitalstoffen versorgt ist.

https://de.blastingnews.com/gesundheit/2017/02/die-ernahrung-fur-sportler-hat-einen-grosen-einfluss-auf-die-leistung-001505701.html

https://de.blastingnews.com/gesundheit/2018/01/10-tipps-fur-ein-gesundes-und-langes-leben-002290081.html