Horror-Geschichten werden auf Facebook und auf Reddit immer beliebter. "Creepypastas" und "Urbane Legenden" sind mittlerweile im Internet ein eigenes Genre, das User immer wieder eiskalte Schauer über den Rücken laufen lässt. Oft sind diese Geschichten nicht lang - sondern nur wenige Sätze kurz, die es aber in sich haben und den Lesern die ein oder andere schlaflose Nacht bereiten.

Wir haben für euch das Netz durchstöbert und die sozialen Netzwerke nach den Furchteinflößendsten von ihnen durchforstet. Könnte an diesen Geschichten etwas Wahres dran sein? Entscheidet selbst. Hier unsere Top 4:

Geschichte I: Aufmerksame Bilder

Eines Nachts ging ein Mann allein im Wald spazieren.

Er bemerkte, dass es draußen dunkel wurde und er musste einen Platz zum Schlafen finden. Schließlich stieß er auf eine Hütte und entschied, dass es genügen würde. Als er hineinging, bemerkte er, dass die Wände mit Gemälden von Menschen bedeckt waren, und ihre Augen schienen ihm zu folgen. Es erschreckte ihn ein wenig, aber da es spät war, beschloss er, es zu ignorieren und einzuschlafen. Als er morgens aufwachte, bemerkte er, dass die Gemälde verschwunden waren und es nur noch Fenster gab..."

Geschichte 2: Lichter aus

Eine junge Frau kommt spät in der Nacht zu ihrem Studentenwohnheim zurück, und sie macht das Licht nicht an, weil sie ihren Mitbewohnerin nicht wecken will. Als sie morgens aufwacht, sieht sie ihre Mitbewohnerin tot in einer Blutlache auf ihrem Bett liegen, und in Blut an der Wand steht geschrieben:"Bist du nicht froh, dass du das Licht nicht angemacht hast?

Geschichte 3: Klopf, Klopf

Ein junges Paar hält draußen in der Natur mit ihrem Auto an.

Top Videos des Tages

Sie küssen sich und wollen gerade den nächsten Schritt machen, als sie ein Klopfen auf dem Dach hören. Das Mädchen wurde nervös und fragte ihren Freund, ob sie losfahren wollen. Doch das Auto springt nicht an. Da dies die Zeit vor den Handys war, musste der Freund hinausgehen, um Hilfe zu finden und seine Freundin warten lassen. Schließlich hörte sie wieder das Klopfen auf dem Dach, also verließ sie das Auto, um ihren Freund zu finden. Als sie zurückblickte, hing er an den Ästen des Baumes über dem Auto, mit seinen Fingerspitzen, die das Dach bürsten, während sein Körper hin und her schwang.

Geschichte 4: Menschen können auch lecken.

Eine junge Frau liebte ihren Hund. Sie waren unzertrennlich und wenn sie in der Nacht aufwachte, streckte sie ihre Hand aus, der Hund leckte sie und sie schlief beruhigt wieder ein.

Eines Nachts hörte sie immer wieder ein tropfendes Geräusch. Sie fand es ein wenig beunruhigend, also legte sie ihre Hand unter das Bett und fühlte sich durch das Handlecken beruhigt. Das Tropfen ging weiter, so dass sie endlich aufstand, um zu sehen, was es war. Sie ging ins Badezimmer und war entsetzt. Ihr Hund hing am Duschkopf und an der Wand, die in das Blut ihres geliebten Hundes geschrieben war:"Hunde sind nicht die Einzigen, die lecken können..."".