Wir wissen bereits um die unglaubliche Ausdauer der Frauenkörper und haben etwas über den Unterschied zwischen Männer und Frauen Farberkennung gehört. Und wussten Sie, dass Cellulite kein "schlechtes Fett" ist, sondern eine absolut normale Sache? Wie wäre es, wenn Frauen von Natur aus rationaler sind als Männer?

Wir haben 10 Fakten gesammelt über den weiblichen Körper, von denen Sie wahrscheinlich noch nie gehört haben.

1. Der Nacken von Frauen ist beweglicher

Haben Sie schon einmal gemerkt, wie Frauen und Männer sich drehen, wenn Sie gerufen werden? Versuchen Sie dies und Sie werden sehen, dass der Mann seinen ganzen Körper dreht und die Frau [VIDEO] nur den Kopf.

Der Grund liegt in der Muskelstruktur (die im Körper der Frauen elastischer ist).

Aber liebe Damen, seien Sie bitte vorsichtig, während Sie den Kopf drehen. Laut einer Studie des Loyola University Medical Center melden Frauen Nackenschmerzen häufiger als Männer.

2. Frauen haben beim Schlafen ein sensibles Gehör

Diese Tatsache ist das Ergebnis eines evolutionären Prozesses. Frauen sind empfindlicher gegenüber Geräuschen, während Sie schlafen, damit Sie von einem schreienden Baby aufgeweckt werden. Aber die gute Nachricht ist, dass diese Regel nur für hochgezogene Geräusche funktioniert. Leise sprechen wird helfen, eine Frau nicht aufzuwecken. Und was in dieser Situation ungerecht ist, ist, dass Frauen auch empfindlicher für Schlafstörungen sind als Männer.

3. Brüste von Frauen sind unterschiedlich Groß

Der Unterschied kann entweder fast unsichtbar oder sehr bemerkenswert sein, aber in beiden Fällen gibt es nichts zu befürchten.

Niemand hat absolut symmetrische Brüste. Dafür gibt es viele Gründe. Es kann zum Beispiel das Volumen des Brustgewebes oder eine andere Größe oder Form der Brusttasche sein. Manchmal ist es sogar die Elastizität der Haut.

Wie auch immer, wir glauben, dass alle Brüste schön sind.

4. Frauen sind rationaler als Männer

Trotz der allgemeinen Meinung, dass Frauen emotionaler sind und Männer rationaler sind, ist die Realität ziemlich gegensätzlich. Ein dicker Kortex wurde mit höheren Punktzahlen bei einer Vielzahl von kognitiven und allgemeinen Intelligenztests in Verbindung gebracht. Und die Gehirne der Frauen haben viel dickere Kortexe als Männer.

Unterdessen hatten Männer höhere Hirnvolumen, was eine wichtige Rolle bei Emotionen und Entscheidungen spielt.

5. Zellulite ist Nichts Schlimmes

Zunächst einmal ist "Cellulite" kein medizinischer Begriff, es ist auch kein Zeichen von Fettleibigkeit, sondern von einer reifen Frau. Laut Statistik hat nur eine von 40 Frauen diese Art der Fettansammlung nicht in Ihrem Po.

Trotz dieser Tatsache hören wir immer wieder von dem "falschen" Fett und der Ansammlung giftiger Substanzen, mit denen unser Körper nicht zurechtkommt, aber Fettgewebe spielt tatsächlich eine wichtige Rolle bei der Herstellung von Hormonen, einschließlich Östrogen.

Die Wahrheit ist, dass Cellulite ein globales Problem seit nicht einmal 50 Jahren ist. Sollten wir uns also Sorgen machen, wenn es Marilyn Monroe egal war?

6. Frauen werden schneller betrunken als Männer

Frauen haben weniger Wasser in Ihrem Gewebe als Männer. Was bedeutet das? Ein paar Dinge. Frauen werden schneller betrunken als Männer, weil ihre Körper weniger in der Lage sind, den Alkohol zu verarbeiten, bevor dieser in den Blutkreislauf gelangt. Frauen Schwitzen weniger als Männer. Das kann gut sein, aber es ist auch der Grund, warum Frauen nicht so gut darin sind Hitze zu ertragen. Aufgrund des geringeren Wasserspiegels und somit geringeren Blutvolumens haben Frauen auch Hämoglobin-Werte, die um 12% niedriger sind als Männer.

7. Frauen haben stärkere Verbindungen zu anderen Leuten

Der Grund dafür ist, dass Frauen einen höheren Oxytocin-Gehalt haben. Oxytocin ist das sogenannte Liebeshormon. Es fördert die Verbindung, festigt die Beziehungen und lindert Stress. Oxytocin ist auch für die starke Bindung von Mutter und Kind und sogar für das Stillen verantwortlich.

8. Die Körper von Frauen ändern sich sogar noch in den Zwanzigern

Wenn Sie verrückte und ungesunde Teenagerjahre hatten, ist es nicht zu spät, ihren Lebensstil zu ändern. Die Körper der Frauen wachsen immer noch und verändern sich in Ihren Zwanzigern.

Es gibt auch eine Chance, dass sie bei der Entscheidungsfindung besser werden, denn ihr "Präfrontaler Kortex" entwickelt sich immer noch.

9. Frauen haben eine bessere kreative Veranlagung

Das Gehirn ist ein Netzwerk. Es gibt eine Menge Drähte und Verbindungen in diesem. Studien haben herausgefunden, dass die Netzwerke in den Gehirnen von Frauen stärker miteinander verbunden sind, als die Netzwerke im Gehirn von Männern.

Das bedeutet, dass Frauen bei der Schaffung kausaler Zusammenhänge schneller sind, sich aber gleichzeitig leicht an eine Routine gewöhnen.

10. Europäische Frauen sind heller als europäische Männer

Laut neuen Studien ist es doppelt so wahrscheinlich, dass Frauen europäischer Abstammung im Vergleich zu Männern blond sind. Dies könnte aus evolutionären Gründen geschehen, weil blonde Frauen eher erfolgreich in ihren Beziehungen sind und Männer sind eher erfolgreich mit Frauen, wenn Sie dunkelhaarig sind. Natürlich sind das alles bisher nur Annahmen.

Vorerst nennen Wissenschaftler dieses Phänomen ein "faszinierendes Mysterium".

Bonus: Ratschläge für die Körpersprache

Apropos Mysterien, ein weiteres mystisches Attribut des weiblichen Körpers ist die Körpersprache. Ob es sich um Fiktion oder Wissenschaft handelt, werden wir Ihnen überlassen, aber eines hat die Prüfung des weiblichen Charmes bestanden: Handgesten. Die Art und Weise, wie eine Frau ihre Hand hält, verrät viel über Ihre Gefühle. Eine der wichtigsten Positionen, in denen man stehen muss, ist, wenn man die Schultern niedrig hält und die Hände zusammenlegt. Das zeigt, dass Sie sich für das geschehen interessieren. Im Gegenteil, wenn die Arme gekreuzt werden, zeigt das, dass Sie nicht daran interessiert sind, irgendeine Beziehung zu der Person zu haben, mit der Sie sprechen. Halten Sie Ihre Hände unter dem Kinn und außerhalb der Taschen. Die Verwendung von minimalen Armkreuzungen werden als attraktiv und sympathisch in sozialen, geschäftlichen und romantischen Situationen gelesen.