Dragon Ball Super Broly: Interview mit Son Goku - Masako Nozawa

Im finalen Interview vor dem neuen Film spricht Masako Nozawa über ihre verschiedenen Charaktere in der Serie und was im Film passiert.

1

Foto: flickr.com

Vor dem Film "Broly", der am 14. Dezember offiziell erscheint, gibt es abschließend noch ein letztes Interview mit der japanischen Synchronstimme von Son Goku, Masako Nozawa.

2

Fotos: Todd Blankenship - Twitter

Die 82-Jährige, die den Protagonisten bereits seit 30 Jahren spricht sagt, dass sie ihn immer noch am liebsten mag, neben Bardock, Goku Black und Tales, die sie allesamt ebenfalls vertonte. Eigentlich habe sie sich gewünscht, nie einen Bösewicht mit Son Gokus Gesicht sprechen zu müssen. Goku Black und Tales hatten allerdings nicht sehr lange Auftritte.

3

Foto: flickr.com

Sie wünsche sich, dass Bardock ein wenig mehr Liebe für seinen Sohn zeigen würde. Bardocks Frau, Gine, wird von Naoko Watanabe gesprochen, die Synchronsprecherin von Chi-Chi, Son Gokus Frau.

4

Foto: flickr.com

Als sie das erste Mal das Skript zum Film gelesen habe, sei sie ein wenig genervt davon gewesen, dass Son Goku im Film ständig verprügelt werde. Jedoch habe sie stets die Hoffnung gehabt, dass er am Ende siegen würde - Wofür auch sonst das ganze Training? Nozawa findet außerdem lange Kampfszenen gut, da sie dort ihren Emotionen durch Schreie freien Lauf lassen könne. Man sagt außerdem von ihr, sie hätte eine "Monster-Kehle".

5

Foto: flickr.com

Sie habe es bisher sehr genossen, Son Goku von seiner Kindheit an, bis zum jetzigen Zeitpunkt zu begleiten. Zum Schluss verrät Nozawa noch, dass der Film mit einem Knall starte. Man könne sich auf jeden Fall darauf freuen. Der Film startet in gut zwei Wochen in den japanischen Kinos. Wann die deutsche Version herauskommt ist noch unbekannt.

Klick um mehr zu lesen und das Video anzuschauen
oder