Hans-Joachim Watzke setzt keine Limits bei Transfers - 100 Millionen wohl keine Grenze

Der BVB-Chef hält es wohl für möglich, bei sehr hohen Einnahmen ebenfalls sehr viel Geld auszugeben.

1

Foto: Borussia Dortmund - Twitter

Bei Borussia Dortmund läuft alles derzeit rund. Nach dem zwölften Spieltag stehen sie auf dem ersten Platz mit neun Zählern Vorsprung auf den FC Bayern und vier Punkten vor dem Zweiten, Borussia Mönchengladbach.

2

Foto: Borussia Dortmund - Twitter

Nun verriet Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, wie die Zukunft beim BVB geplant sei, um nachhaltig den Erfolg zu halten.

3

Foto: Borussia Dortmund - Instagram

In der BILD-Serie "Mein Verein in fünf Jahren" sagte er: "Wenn wir 100 Millionen Euro einnehmen, können wir auch sehr, sehr viel Geld ausgeben."

4

Foto: Borussia Dortmund - Instagram

Hinzu fügte er, dass sie sich in dieser Hinsicht keine Limits setzen würden. Das Wichtigste sei einfach nur, dass die Einnahmen höher als die Ausgaben blieben.

5

Foto: pexels.com

Dennoch wünschte sich Watzke, dass in Zukunft wieder vermehrt auf die Jugendarbeit gesetzt werde. Dabei verwies er als Positivbeispiele vor allem auf die Spieler Marco Reus und Mario Götze.

Klick um mehr zu lesen und das Video anzuschauen
oder