Netflix: Realserie für Anime "Cowboy Bebop" geplant

Nun sichert sich Netflix ebenfalls die Rechte an einer der beliebtesten Anime-Serien überhaupt. Es sind wohl vorerst zehn Episoden geplant.

1

Foto: flickr.com

Nach Death Note wagt Netflix mit Cowboy Bebop nun einen neuen Versuch, einen Anime zum Live-Action-Genre zu adaptieren.

2

Video: NXOnNetflix - Twitter

Auf Twitter wurde schon ein kurzer Teaser gezeigt, der aber noch nicht viel verrät. In den vorerst zehn Folgen, die von Netflix in Auftrag gegeben wurden, ist ebenfalls der Anime-Regisseur Shinichiro Watanabe involviert, der am originalen Anime mitwirkte.

3

Foto: cowboybeboptv - Instagram

Die erste Episode wird wohl von Chris Yost geschrieben, der unter anderem Drehbuchautor vom Film Thor: Raknarok war.

4

Foto: flickr.com

Fans des originalen Anime machen sich allerdings dennoch Sorgen, dass die Serie genauso scheitern wird, wie die Live-Action-Adaptionen Dragon Ball Evolution oder Death Note. Auf IMDb hat Death Note lediglich eine Wertung von 4,6, während der originale Anime auf 9,0 kommt. Bei Cowboy Bebop liegt die Wertung derzeit bei 8,9.

5

Foto: cowboybeboptv - Instagram

Im Anime von 1998 geht es um eine Gruppe von Kopfgeldjägern, genannt "Cowboys", die 2071 mit einem Raumschiff, der "Bebop" ihren Geschäften nachgehen. Dabei arbeiten alle Charaktere nach und nach ihre Vergangenheit auf.

Klick um mehr zu lesen und das Video anzuschauen
oder