Game of Thrones: Forscher untersuchen Tode in der Serie wissenschaftlich + neuer Teaser

Forscher der Macquarie Universität in Sydney untersuchten die Tode der Serie "Game of Thrones". Untreue Charaktere mit guten Überlebenschancen.

Werbung
1

Foto: flickr.com

Game of Thrones ist dafür bekannt, sich nicht davor zu scheuen, Hauptcharaktere der Serie sterben zu lassen. Forscher in Australien haben nun erforscht, wer die besten Überlebenschancen habe.

2

Foto: Game of Thrones - Twitter

Die Untersuchungen, die auf den letzten sieben Staffeln basieren, wurden nun in "Injury Epidemology" veröffentlicht. Ein Fakt, den wenige Fans überraschen dürfte, ist, dass bereits 186 der 330 wichtigsten Charaktere tot seien - das wären circa 56 Prozent.

3

Video: gameofthrones - Instagram

Ebenfalls interessant: Untreue und illoyale Charaktere hätten eine 65 Prozent höhere Überlebenschance als treue Charaktere. Auch Frauen hätten gute Überlebenschancen - zumindest, solange sie einen hohen Geburtsstand und keine große Rolle einnehmen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Winter is here #ForTheThrone.

Ein Beitrag geteilt von gameofthrones (@gameofthrones) am

Advertisement
Werbung
4

Foto: flickr.com

Etwas nicht besonders Überraschendes: Die häufigste Todesursache sei mit Abstand Gewalt. Der Rekord für den schnellsten Tod der Serie läge nach der Studie bei gerade einmal elf Sekunden.

Advertisement
5

Video: GameofThrones - YouTube

Des Weiteren wurde kürzlich ein neuer Teaser zur finalen Staffel veröffentlicht. Er zeigt, wie Eis und Feuer auf dem Schlachtfeld aufeinandertreffen. Hier gibt es ihn zu sehen.

Klick um mehr zu lesen und das Video anzuschauen
oder