1

Foto: _rl9 - Instagram

Nachdem Sky-Experte Dietmar Hamann Bayern-Stürmer Robert Lewandowski nach dem Spiel gegen Leverkusen scharf kritisierte, schalten sich nun immer mehr Personen ein, die den Polen in Schutz nehmen.

Werbung
Werbung
2

Foto: _rl9 - Instagram

Zuletzt sagte Ex-Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld in einem Interview mit dem "Focus", dass er kein Verständnis für die Kritik an Lewandowski habe. Er sehe den Polen als wichtigen Baustein im Bayern-Spiel.

Werbung
Werbung
3

Foto: _rl9 - Instagram

Im Sport1-Doppelpass ging es zuletzt auch um Hamanns Kritik. Dazu durfte sich Marcel Reif äußern. Sportlich gesehen nimmt Reif den Angreifer in Schutz. Er erziele zwar nicht mehr so viele Tore, wie letzte Saison, dafür bringe er sich beispielsweise mit vermehrten Vorlagen ein. Salihamidzics Aussage, man würde eine Kampagne gegen Lewandowski fahren, kritisiert Reif damit, dass er ihm Unprofessionalität vorwirft. "Das hat mit Souveränität nichts zu tun", so Reif.