Die letzten Stunden des Jahres 2017 laufen an. Ein Jahr mit sehr vielen Ereignissen. Meistens sind es die erschreckenden und schmerzlichen Erinnerungen die uns am stärksten Im Gedächtnis bleiben.

Dieses Jahr verstarben viele Künstler und Politiker, so zum Beispiel Helmut Kohl (Politiker), Rose Marie (Schauspielerin), David Cassedy (Sänger), Jana Novotna (Sportlerin), Malcolm Young (Musiker), Fats Domino (Musiker), Joy Flemming (Musikerin), Heiner Geißler (Politiker) und viele weitere.

Dieses sind alles bekannte Namen. Allerdings hatten wir auch eine Vielzahl an unbekannten Todesfällen. Opfer von Gewaltverbrechen in der ganzen Welt.

Im Jemen herrscht weiterhin #Krieg. Anschläge in Ägypten, viele einzelne Opfer bei Gewaltverbrechen in Deutschland. Das letzte Todesopfer, Mia 15 Jahre, im Supermarkt vom Ex-Freund erstochen.

Immer mehr Polizisten und Rettungskräfte sind Übergriffen ausgeliefert. Bei einem Verkehrsunfall ist die Sensationslust oft stärker (besonders bei Schwerverletzten oder gar Todesopfern) als die Bereitschaft zu helfen. Hier hat der Gesetzgeber bereits härtere Maßnahmen ergriffen. Wir erinnern uns aber auch mit einem Lächeln an den Feuerwehrmann, der bei einem schweren Verkehrsunfall die Gaffer mit Wasser bespritzte.

Man könnte meinen, unsere Gesellschaft verroht in letzter Zeit schneller und stärker. Allerdings ist der Zuwachs nur gering, jedoch dank der sozialen Medien wie Twitter und Facebook erreichen uns viel mehr Meldungen aus der ganzen Welt.

Top Videos des Tages

Hierdurch entsteht der Eindruck, die Verrohung hätte in der letzten Zeit stark zugenommen.

Die öffentlichen Medien, wie ARD und ZDF und auch die bekannten Zeitungen wie Focus, Stern, RP online, Meldungen von T-online und so weiter, beeinflussen die Meinungsbildung der Bevölkerung sehr stark. So zum Beispiel der Messerangriff auf den Bürgermeister von Altena, Andreas Hollstein. Dieser wurde direkt dazu genutzt um Stimmung gegen Rechts zu machen, weil der Bürgermeister sich stark für Flüchtlinge einsetzt, der Messerangriff war jedoch eine Verzweiflungstat aus persönlichen Gründen des Angreifers und hat mit der "Rechten Szene" eigentlich nichts zu tun.

Von verschiedenen Seiten gilt der Krieg in Syrien als beendet. In Deutschland halten jedoch die Politiker weiterhin daran fest. Es werden immer noch Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen und selbst in den Jamaika-Sondierungen war der Familiennachzug für diese Flüchtlinge mit einer der Hauptpunkte. Obwohl Russland und Assad mit dem Wiederaufbau des Landes begonnen haben.

Verschiedene Reisende vom Urlaub - jetzt - in Syrien berichten und sogar die internationale Messe in Damaskus, bei der 43 Staaten vertreten waren, 2017 in Syrien unter weniger Polizeischutz statt als der G20 Gipfel in Hamburg stattfand.

Allerdings hört man über den Krieg im Jemen so gut wie nie etwas.

Warum ist das so?

Das habe ich mich oft gefragt. Erst vor ein paar Tagen habe ich die Antwort hierzu erhalten. Russland und Assad sind in den Augen der deutschen Regierung der Feind, also wird alles negativer dargestellt als es ist. Im Jemen ist Saudi Arabien an den Kriegszuständen beteiligt. Saudi Arabien ist, in den Augen der Deutschen Regierung, ein Freund, also wird wenig oder eher positiv über die Zustände berichtet. Daran erkenne ich, wie viel Einfluss die Regierung unter Angela Merkel, inzwischen auf die öffentlich-rechtlichen Medien hat.

Hierdurch reagieren viele in der Bevölkerung verärgert. Immer lauter werden die Stimmen, die weniger Hilfe für Flüchtlinge, die bereits in Deutschland sind, und sogar Rückführung fordern, gleichzeitig aber auf die Zustände im Jemen und anderen Bereichen der Welt hinweisen.

Die Regierung, unter der Führung von Angela Merkel, hat die Gesellschaft gespalten. Eine Regierung, die es eigentlich seit der Wahl am 24. September 2017, nicht mehr gibt.

Ein historisches Ereignis

2017 ist in politischer Sicht ein besonderes Jahr. Seit der Wahl im September sind wir ohne Regierung. Eine Situation, die wir seit 1945 noch nie in Deutschland hatten. Die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel hat erhebliche Probleme eine neue Regierung zu bilden. Die Jamaika-Gespräche wurden durch die FDP beendet. Die mögliche GroKo beginnt noch mit den Gesprächen. Der Einzug der AfD in den Bundestag ist starker Auslöser dieser besonderen Situation.

Wir Bürger können nur abwarten und schauen was sich aus den Verhandlungsgesprächen ergeben wird.

Etwas beunruhigend sind auch die Meldungen die aus Nord-Korea kommen. Es bleibt zu hoffen, dass sich der #Konflikt nicht weiter zuspitzt, dass sich der US-Präsident Donald Trump nicht provozieren lässt und für alles eine - hoffentlich - friedliche Lösung gefunden wird.

Frohes neues Jahr! #Bundesregierung