Noch nie wurde die Manipulation der Bevölkerungsmeinung so offensichtlich wie 2017 unter der Regierung von Angela Merkel (CDU).

Viele Bürger sind verschreckt über die - so erscheint es zumindest - stark gestiegene Anzahl an angezeigten Straftaten und Übergriffen. Die Anzahl ist in den letzten Jahren auch gestiegen, allerdings lassen sich viele Opfer nicht mehr einschüchtern, sie berichten und teilen sich mit. Das weltweite Netzwerk der sozialen Medien ermöglicht zusätzlich das wir Meldungen aus kleinen und entfernten Orten erhalten. Hierdurch hat sich die Anzahl der Meldungen, die bekannt wurden, lediglich sehr stark erhöht und nicht die Anzahl der stattfindenden Straftaten.

Auch werden sehr viele Übergriffe auf Asylanten überschnell als "rechtsradikal" öffentlich dargestellt. In Wahrheit jedoch verbergen sich hier meistens Probleme der Migranten untereinander dahinter. Einige der Asylsuchenden kennen es nicht anders aus ihren Ländern her, als Meinungsverschiedenheiten auf diese Art und Weise zu klären. Für uns Deutsche ist diese Art fremd und wirkt erschreckend. In vielen Ländern geht es (auch von Polizei und Regierung aus) erheblich härter zu als in Deutschland.

Der Messerangriff auf den Bürgermeister von Altona wurde von Regierung und Medien sehr stark dazu benutzt um auf den "Zuwachs an Fremdenfeindlichkeit und Rassismuss" in Deutschland erneut und verstärkt hinzuweisen. Tatsächlich soll es sich jedoch um eine Verzweiflungstat aus persönlichen Gründen gehandelt haben.

Top Videos des Tages

Der Angreifer hat erhebliche finanzielle Probleme, ihm droht die Zwangsversteigerung von Eigentum und das Wasser war abgestellt worden. Diese Ereignisse waren der Auslöser zur Tat und nicht der starke Einsatz des Bürgermeisters von Altona für Flüchtlinge.

Eingriffe der Merkel Regierung in die Meinungsbildung

Deutlich wurde es durch den Wahlkampf zur Bundestagswahl 2017. Beim Martin Schulz Wahlkampfbesuch in Jena durfte das Thema "Flüchtlinge" bei seiner Diskusion mit Rentnern nicht angesprochen werden (Quelle: Focus).

Auch Angela Merkel bei ihren TV-Auftritten zur Bundestagswahl. Immer häufiger dringt es an die Öffentlichkeit, dass im Fernsehstudio ausgewählte, zumeist CDU-Wähler sitzen. Hierdurch erhält Angela Merkel positive Stimmung vom angeblich "neutralen" Publikum und die Fragethemen sind meistens vorher abgesprochen (Quelle: unter anderem Weser-Kurier).

ARD und ZDF wird mehr und mehr zum Regierungsfernsehen. So erfolgen ständig Berichte über Syrien, auch jetzt noch, obwohl die Kriegshandlungen eigentlich beendet sind.

Über den immer noch herrschenden Krieg im Jemen mit viel Elend für die Bevölkerung, wird, wenn überhaupt, einmal pro Woche mit zwei bis drei Sätzen mal daran gedacht. Dieses steht, meiner Meinung nach, im engen Zusammenhang mit Ansichten der Bundesregierung zusammen. In Syrien ist Russland stark vertreten und Russland gilt immer noch als gefährlicher Feind. Im Jemen ist Saudi Arabien an den Kriegszuständen beteiligt und damit Freunde der Deutschen Regierung.

GEZ Werbung zum RFID Chip

Fortschritt in der Technik ist für viele Menschen ein Segen. Besonders bei denen mit Behinderung, denn die Technik erleichtert den Alltag. Allerdings geht vom Fortschritt auch eine große Gefahr aus. So auch vom RFID Chip. Jetzt schon kann man sich diesen Chip freiwillig einpflanzen lassen. Dieses wird auch von verschiedenen Bürgern genutzt. Allerdings tauchen immer mehr "Fake"-Meldungen auf, die auf eine Implantationspflicht des Chips bei Neugeborenen hinweisen.

Diese Meldungen sind - noch - Falschmeldungen! Allerdings ist der Gedanke daran, dass unsere Regierung zumindest mit dem Gedanken spielt, nicht realitätsfern. Bereits jetzt wird in den öffentlich-rechtlichen Medien wie dem ZDF vom Moderator Claus Kleber und sogar im KIKA (Kinder-TV) für diesen Chip geworben. #Meinungsfreiheit #RFID-Chip #GEZ