Als achter Teil der Star Wars Filmserie ging "Star Wars: Die letzten Jedi" am Donnerstag in die deutschen Kinos. Die Erwartungen waren groß, denn vor allem die Story des letzten Films hat viele Fans sehr an die originale Trilogie erinnert. Ich verrate euch hier, wie der Film die Erwartungen sprengt.

Hohe Erwartungen übertroffen

Star Wars: Die letzten Jedi ist der beste Teil des Star-Wars-Franchise. Regisseur Rian Johnson hat ganze Arbeit geleistet und es geschafft, eine Brücke zwischen guter Story und technischer Glanzleistung zu bauen.

Wichtige Szenen im Film besitzen sowohl gute CGI (Computeranimation in der Filmkunst), als auch ein gutes Storytelling. Der neue Teil verwendet bereits altbewährte Technik und CGI, zeigt dem Zuschauer aber das, was er sehen möchte.

Den "Hardcore Fans" soll er auch Einhalt geboten haben und mit einigen Theorien aufgeräumt haben - mehr dazu sage ich allerdings nicht.

Der Film dauert gut 150 Minuten. Auch wenn sich das erst einmal lang anhört, wirkt er auf keinen Fall langatmig. Die Geschichte wird so rasant erzählt, dass einem die Bilder und Erzählungen wortwörtlich "um die Ohren fliegen". Der Film flasht einfach - und das in einem positiven Sinne. Man sitzt mit einer Maulsperre im Kino, weil man einfach nicht fassen kann, wie unfassbar gut er geworden ist - und das meine ich ernst!

Plot-Twists, epische Kampfszenen und Humor

Luke Skywalker (Mark Hamill) soll endlich die gewünschte Bildschirmzeit erhalten, wie von den Fans lange gewünscht. Es sollen verschiedene Fragen über Skywalkers Person geklärt werden, die in vorherigen Teilen bisher nicht angeschnitten wurden.

Top Videos des Tages

Man geht mit dem Ruf der Legende "eher lächerlich" um, aber begründet diesen legendären Ruf später selbst. Der Film enthält gute und viele Plot-Twists, epische Kampfszenen und ironische und lustige Umgangsweisen mit bereits bekannten Handlungen. Viele Zeitungen sind positiv überrascht und konnten nicht glauben, dass der neue Film die Erwartungen so gesprengt hat.

Rey (Daisy Ridley) stellt die "neue alte" Heldin des Star Wars Films da. Abgesehen von bereits bekannten Charakteren, wie Luke Skywalker, Darth Vader ,BB-8 und Snoke, finden sich einige neue Charaktere in die Filmtrilogie ein - und verstärken somit ein bereits vorhandenes Feeling. Durch neue Helden, alte Bösewichte und neue Herausforderungen wird der Film zu einem echten Meisterwerk und ist eine glasklare Empfehlung.

Gewidmet für Carrie Fisher

Carrie Fisher, die Schauspielerin die Prinzessin Leia darstellte, starb Ende 2016 an einem Kreislaufstillstand. Ihr ist der 8. Teil der erfolgreichsten Filmreihe gewidmet - und das finde ich auch gut so! Sie besitzt einige Auftritte im neuen Teil, kommt also in der Story nicht zu kurz. Mehr zu ihrem Tod könnt ihr hier nachlesen.