In einer kapitalistischen Welt in der Man(n) [Metoo] alles besitzen kann, in der wir immer höher, größer und schneller werden wollen, in einer Welt in der materielle Dinge entscheiden wer wir sind - in dieser Welt stellt sich ein Mann (oder sowas in der Art - Anm. des Autors) gegen diese durch und durch von Gier zerfressene Gesellschaft und verteidigt Werte wie Bodenständigkeit und die gute, alte Blödheit.

Dome von RapSlap, der oberste General der Die-Erde-Ist-Eine-Scheibe-Das-Hab-Ich-Im-Internet-Gelesen-Vollidioten, hatte alles wovon jemand wie ich nur träumt.

Erfolg auf YouTube, Fame, Geld und Ruhm.

Für's richtige Fernsehen hat es zwar nie gereicht, aber auf dem Höhepunkt seiner "Karriere" war er immerhin schon mal bei einer Internet-Show, moderiert vom traurigen Wurmfortsatz von Kollegah: Koenichstheyn!

Was ein High-Life!

Auf YouTube gilt die Faustregel: Wenn du einmal 100.000 Abonnenten hast, dann kann dir nichts mehr passieren! Von da an geht es nur noch Bergauf.

Aber nicht mit RapSlap!

Der Systemkritiker will ein Zeichen setzen

Er will sich und seine Karriere zerstören und so der Gesellschaft einen Spiegel vorhalten. Es geht um nicht weniger als eine Niederzwingung der herrschenden Klassen. Er will zeigen: Ich wende mich bewusst vom Fame und Ruhm ab, blamiere mich mit meinem neuen Format total und beweise so: Es muss nicht immer schneller, höher und weiter gehen!

Einst bekannt für die Personifizierung des YouTube-Mainstreams (Clickbait-Titel, Provokation, wirre Theorien) wendet er sich nun davon ab und erklärt der YouTube-Elite den Kampf.

Mad in Germany

Dem intelligenten Zuschauer fällt auf, dass der Protagonist von sich selber spricht - heißt sein neues Format. Und es ist produziert um zu scheitern: Viel zu lang, zu uninteressant und unwitzig erreicht es auf einem Kanal mit (noch!!!) 100.000 Abonnenten nicht einmal die 10.000 Klicks.

Top Videos des Tages

Man könnte behaupten: RapSlap denkt in seinem Pudding-Kopf er wäre ein junger und moderner Stefan Raab und merkt gar nicht, dass sein neues Format halt einfach nicht gut ist und deshalb hagelt es zurzeit Deabos.

Aber ich habe eine ganz andere Theorie

RapSlap will Scheitern und so in der Tradition seiner Vorbilder Marx, Nitzsche und Kafka ein Kunststück erschaffen, das die Zeit überdauert! Ein echter Vorkämpfer des Kommunismus eben!

Ich bewunder seine Eier aus Stahl und die Bereitschaft sich für die Gesellschaft zu opfern, um zu zeigen, dass es nie zu spät ist sich vom Kapitalismus abzuwenden! Ich verleihe RapSlap, für seine Vorbildsfunktion und seine Tapferkeit im Kampf gegen den gesunden Menschenverstand, den Aluhut-Award. Er wird ihm gefallen, denn er hat die Form einer flachen Erde!

Lieber Dome, wenn du in zwei Monaten von der Bildfläche verschwunden bist und sich niemand mehr deiner erinnern wird, dann werde ich an dich gedenken! Und in meiner unendlichen Barmherzigkeit schenk ich dir, vorsicht jetzt kommt ein Wort das du lange nicht mehr gehört hast, ein Abo!

Aber bevor du jetzt deinen Kampf fortführst verschenk doch wenigstens deine alte Facebook-Seite, die du ja nicht betreibst, an mich, damit deine alte Rap-Slap-Wir-Feiern-Clickbait-Community ein neues, geldgeiles Oberhaupt bekommt.

Ich stehe bereit um diese Bürde anzunehmen!

Mit freundlichen Grüßen

Max Schlomo

Lies zwei weitere Texte von mir:

https://de.blastingnews.com/entertainment/2017/11/enttauschte-spongebozz-fans-darum-kam-gestern-kein-halloween-2-002137423.html

https://de.blastingnews.com/entertainment/2018/01/bbm-update-spongebozzdie-chartsjohnny-diggson-und-deamon-droppen-singlekrb-002239517.html