Ein durchdachter Vorschlag?

Trump hatte eine Idee der NRA (National Rifle Association) aufgegriffen. Er fordert, natürlich in Szene gesetzt, die Bewaffnung der Lehrer! Argumentation, wenn bewaffnete Lehrer vor Ort gewesen wären, hätten diese schneller eingreifen können, den Täter gezielt ausschalten können!

So in etwa wie der Hilfssheriff, der, obwohl vor Ort, wohl genau das nicht fertiggebracht hat, aus welchen Gründen auch immer! So wie viele Soldaten im Krieg ebenfalls nicht Ihre Waffe auf den Gegner abfeuern, obwohl gerade sie dann selbst in Lebensgefahr sind!

Ist die teilweise Entwaffnung eines Landes Möglich?

Bei FB hatten wir daraufhin eine aufschlussreiche Diskussion! Pro und kontra wurden durchgearbeitet, auch wurde der psychologische Aspekt zum Teil mit bedacht.

Alle, waren der Meinung, dass die USA speziell sind!

Dabei gibt es bereits ein Land auf der Erde, das genau dasselbe Problem hatte, dessen Bürger, ebenso Waffen vernarrt, wenn nicht gar noch verrückter als die Bürger der USA waren, dieses Problem aber recht schnell in den Griff bekommen hat! Nämlich Australien und das schon 1996! Der ausschlaggebende Grund damals ebenfalls ein amoklauf mit 35 Toten!

Zurück zum Thema...

Die Bewaffnung der Lehrer hilft nicht wirklich, ist nicht wirklich eine Lösung! Erst einmal sollen das nur bestimmte Lehrer sein. Diese sollen zukünftig speziell ausgebildet werden, allerdings lassen sich die Namen dieser Personen meist nicht wirklich auf Dauer geheim halten, spätestens nach ein, zwei Jahren ist bekannt, wer da mit Waffen rum läuft! Und als Amokläufer würde ich mir den nicht zuerst aussuchen und mir gleich auch, neben meiner halbautomatischen Waffe, eine Schutzweste zulegen.

Top Videos des Tages

Zudem, wenn ein Lehrer auf den mutmaßlichen Täter schießt, ist es sicher, selbst wenn er es schafft auf einen Menschen, zwecks dessen Tötung, zu schießen, dass er trifft und diesen mit der ersten Kugel stoppen kann? Macht die Kugel dann direkt neben oder bei einem Durchschuss, hinter einem Täter halt und fällt dann runter? Wir müssen daran denken das dort viele Menschen, Kinder, Jugendliche, andere Lehrer herumlaufen, sich verbarrikadieren, Panik haben, sind dann die evtl. durch das Feuer der Lehrer getroffene Menschen Kollateralschäden? Wie soll der Lehrer mit solchen Dingen, gegebenenfalls, fertig werden?

Und dann? Bewaffnen sie alle Schüler eines gewissen Alters, weil die Lehrer allein das nicht schaffen? Wild West auf dem Schulhof, Meinungsverschiedenheiten werden zukünftig wieder vom Schnelleren entschieden. Wohin und wie weit führt das dann alles?

Terrorismus, Radikalismus, Amoklauf... eine Ursache?

Fakt ist, bei all dem vergessen wir die Gründe die zu diesen Taten führen, bekämpfen nur die Auswirkungen und das noch nicht mal sinnvoll! Solange Ausgrenzung, Gewalt, Perspektivlosigkeit, Armut, mangelnde Bildung, ein unvorteilhaftes Leistungssystem, Vereinsamung, Missbrauch und Angst nicht bekämpft werden, so lange wird es vorwiegend Amokläufer, in den reichen westlichen Staaten oder Terroristen in den ärmeren Ländern geben, werden diese nachwachsen, herangezogen und weiter eine Bedrohung darstellen! Erkennen wir endlich das der Terrorismus und Amokläufer, ebenso Radikalisierungen aller Art, in alle Richtungen immer die gleichen Ursachen haben und die liegen in unserem gelebten System!

Natürlich wird es nie eine 100-prozentige Sicherheit geben, allerdings könnte man, indem man die beschriebenen Ursachen endlich gemeinsam als Weltgemeinschaft angeht, das Risiko gegen Null bringen!

Zu den USA

Wenn wundert es da, auch im Eingedenken all der oben erwähnten Tatsachen, dass gerade die USA so sehr von diesen Problemen betroffen sind? Ein Staat der 611 Milliarden Dollar jährlich für sein Militär ausgibt, aber sich Slums, hungernde Menschen, Obdachlose, übervolle Gefängnisse, gute Bildung nur für Eliten leistet, in dem es bewachte Gebiete, speziell für Reiche gibt.

Ein Staat der sich kaum um den armen Teil seiner Bevölkerung kümmert, in dem ausschließlich das Ellenbogenprinzip gilt, was nicht heißen soll, das es dort nicht viele Menschen gibt, die das nicht gut heißen, die dagegen aufstehen, die aber im Augenblick nichts bewirken können, der muss sich über eine solche Entwicklung nicht wirklich wundern!

Und wir?

Und wir, hier in Deutschland? Gut wir haben eine andere Mentalität was Waffen angeht und ausreichende Waffengesetze! Auch hier gibt es keine 100-prozentige Sicherheit, welche, was wir ja schon fest gestellt haben, es auch nie geben wird. Aber worauf steuern wir hin? Gleichen wir uns immer mehr dem kapitalistischen Friss-oder-stirb-System der USA an oder kümmern wir uns noch um Arme, darum das die Schere zwischen Arm und Reich nicht größer wird, um die Menschen, die Kinder, Jugendliche, Rentner?

Fragen wir uns selbst, jeder für sich, wohin wir steuern!