4

"Leg dein Handy weg. Dein Leben spielt sich in der Realität ab und nicht auf deinem Smartphone".

Diesen Satz kennen 90% der Jugendlichen, doch auch Kinder ab dem Grundschulalter werden bereits mit diesem Satz konfrontiert, denn die Medien sind nun auch bei der jüngeren Generation ein wichtiger Bestandteil des Alltags geworden, der nicht mehr wegzudenken ist. Immer mehr Jugendliche verfallen der dauerhaften Mediennutzung, mag es das Smartphone, der Laptop oder der Fernseher sein. Kein Wunder, denn über soziale Netzwerke wie WhatsApp zu kommunizieren ist heute die einfachste und schnellste Variante. Es entsteht ein Drang zur Zugehörigkeit und immer und überall up to date zu sein, denn wer kein Smartphone o.ä.

besitzt wird oftmals ausgegrenzt. Überall werden wir täglich mit Werbung von technischen Innovationen konfrontiert und werden zum Besitz eines neuen technischen Gerätes angeregt. Doch ist diese Entwicklung nicht allein positiv zu betrachten. Immer mehr Jugendliche verfallen in eine Art Mediensucht und können gar nicht mehr ohne Smartphones oder das Internet leben. Sie werden abhängig und der dauerhafte Medienkonsum wird zur Norm. Daraus resultierende Auswirkungen können Konzentrationsprobleme, psychische Probleme oder auch physische Einschränkungen sein. Die Jugendlichen vernachlässigen reale soziale Kontakte oder ihre sportlichen Aktivitäten und leben teilweise auch isoliert in einer Scheinwelt.

Digitale Vorbildern

Zudem haben soziale Netzwerke einen großen Einfluss auf unsere Lebenseinstellung.

Top Videos des Tages

"Influencer" auf Instagram beispielsweise gelten als Ideale oder Vorbilder für Jugendliche oder Kinder. Sie präsentieren auf ihren Bildern ihren perfekten Körper und beeinflussen unser Unterbewusstsein, mehr Sport zu treiben. Das ist einerseits ein positiver Einfluss. Andererseits profitieren die Konzerne für Sportkleidung oder Fitnesstudios von diesen Trends.

Doch soziale Netzwerke sind außerdem wichtige Foren für Politik geworden. Donald Trump nutzt Twitter, um Ankündigungen oder Meinungen zu zahlreichen Themen zu veröffentlichen. Nutzer von Twitter haben die Möglichkeit, seine Tweets zu kommentieren und zu kritiseren, sich mit anderen Menschen global auszutauschen und Meinungen zu teilen.

Die reale Welt

Es ist wichtig, dass die Eltern auf die Mediennutzung ihrer Kinder achten. Medien sind zu einem wichtigen Bestandteil unserer heutigen modernen Gesellschaft geworden. Die weltweite Vernetzung, sich untereinander auszutauschen oder miteinander in Kontakt zu stehen sind moderne Entwicklungen. Dennoch sollten wir nicht die Augen vor dem wirklichen Leben außerhalb jeglicher Medien verschließen. Nur in der realen Welt können sich zwischenmenschliche Beziehungen auf positive Art und Weise entwickeln.