Gegrüßt seist du!

Es ist an sich ganz einfach: Vergiss alles, was du gelernt hast (Schule als Diskussionsthema) und fange von vorne an. Es ist gleichwertig, wie sehr du dich in anderen Gebieten siehst, oder wie deine Punkte/Noten in #Deutsch momentan sind, ich sorge dafür, dass sie besser werden, denn ich bringe dich dazu, über dich selbst hinaus zu wachsen, du musst nur daran glauben! Es gibt genug Menschen, die Probleme mit Naturwissenschaften haben, für die es Schritt-zu-Schritt-Anleitungen im Netz gibt, aber was ist mit denen, die Probleme mit dem Interpretieren haben? Wie gibt der Durchschnittsmensch eine Anleitung dazu? Nun, ich stelle mich dieser Herausforderung und verhelfe euch somit zu der Möglichkeit, euch neu zu erfinden.

Hier ist mein Schritteplan, also passt gut auf, heute beginnen wir mit dem ersten Punkt.

  • Benutze niemals in deinen Aufsätzen das Wort „man“

Nun fragst du dich bestimmt, was du überhaupt noch machen darfst. Nicht einmal mehr „man“ ist erlaubt? Dieses kleine Wort, ohne das wir nicht klarkommen würden?

Nun, wer soll dieser seltsame „man“ sein? Du, deine Oma, Angela Merkel, dein Lehrer oder doch der Nachbarsjunge?

Ich weiß es nicht, dein Deutschlehrer ebenfalls nicht und wenn er es nicht weiß, wie soll er dir dann folgen können? Mein wärmster Ratschlag lautet, statt „man“ besser „der Leser“ oder „der Betrachter“ zu schreiben. Denn somit wird deutlich, dass du denjenigen meinst, der den Text liest. Damit zauberst du dir gleich Pluspunkte, denn so beweist du, dass du weißt, was du tust.

Top Videos des Tages

Schreibe dir am besten gleich am Anfang der Arbeit oben auf den Rand deines Blattes mit einem Bleistift ein durchgestrichenes „man“.

Heb' dich ab

Du musst von dem Denken wegkommen, dass nur weil es alle machen, es weniger schlimm ist. Wenn alle einen schlechten Stil haben, wird es nicht weniger schlimm, wenn du der dreizehnte an einem Tag bist, der langweilig schreibt. Heb' dich ab, zeige was in dir steckt und warum du einer besseren Note wert bist. Du allein bestimmst, was in deinem Aufsatz steht, du allein entscheidest, wie du es schreibst und du allein sagst, warum du es tust. Nicht verzagen! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und wir fangen hier klein an, du kannst mich jederzeit kontaktieren und Fragen stellen, ich bin hier, um dir Aufzuzeigen, wie schön die deutsche Sprache sein kann. „Deutsche Sprache, schöne Sprache.“ Hier ist das Erörterungsthema des Tages

Bis zum nächsten Mal und viel Spaß beim Schreiben wünscht dir

Old School