Mit Sicherheit haben Sie in den letzen Jahren auch mal Werbung von der Fluggesellschaft Emirates im Fernsehen oder in einem Magazin gesehen. Häufig wurde und wird mit der Dusche der First-Class geworben, doch diese steht, wie gesagt, nur den First Class Gästen zur Verfügung und dafür benötigt man selbstverständlich das nötige Kleingeld. Sicherlich mag dies den meisten Passagieren noch einleuchten, doch auch für die verbesserte Business-Class, die mit Mercedes Benz zusammen entwickelt worden ist, betreibt man einiges an Werbung.

Doch dann stellt sich natürlich die Frage, wer das neue Produkt überhaupt erleben kann. Häufig ist es auch für die Geschäftsreisenden der Grund, nicht Emirates zu fliegen, da man eben immer das Risiko hat mit älteren Maschinen zu fliegen und eben nicht das neuste Produkt zu erleben.

Deshalb ist insbesondere die Lufthansa erwähnenswert, diese bietet nicht immer das neuste und beste Produkt am Markt an, jedoch bekommt man ein solides Produkt, was man in jedem Flugzeug erwarten kann. Denn es ist egal ob man mit der Lufthansa von Frankfurt nach Bangalore oder Miami fliegt, man sitzt stets auf demselben Sitz.

Bei Emirates hat man zwangsweise immer ein höheres Risiko, da die meisten Passagiere in Dubai umsteigen und sich somit die Wahrscheinlichkeit erhöht, ein altes Produkt zu ertragen zu müssen. Bis vor wenigen Jahren betrieb Emirates zudem noch mehrere A330 und A340, diese kamen noch aus der Jahrtausendwende und sahen dementsprechend auch von Innen aus. Dies ist mittlerweile zum Glück Geschichte, jedoch bietet Emirate definitiv keinen einheitlichen Produktstandard.

Die Lufthansa bietet das glücklicherweise, trotzdem kann man gespannt sein, wann Lufthansa auf der 777-9X die neue Business-Class vorstellt und wie lange es dauert, bis diese in wirklich jedem Flugzeug verfügbar ist.

Doch immerhin investiert die Lufthansa das Geld, man kann dann konzernweit ein einheitliches Produkt erwarten. Bei dem Konkurrenten Etihad bietet sich genau wie bei vielen anderen Airlines dasselbe Bild, man sieht das neuste Produkt und bucht aus diesem Grund, doch häufig wird man enttäuscht.

Aus diesem Grund sollte man am Golf umdenken und ein konstantes Top-Produkt bieten um nachhaltig erfolgreich gegen Lufthansa zu konkurrieren. Doch da dieses Problem bereits seit mehreren Jahren bekannt ist und man trotzdem nichts dagegen unternommen hat und immer noch bessere Produkte verteilt auf ganz Wenige Flugzeuge anbietet wird sich dies wohl in Zukunft nicht ändern, weshalb man beruhigt die Lufthansa Aktie kaufen sollte, die momentan am KGV gemessen, der günstigste Wert im DAX ist.