Radikal neue Wege geht die Freikirche Deutschland, die deutschsprachige Sektion der internationalen Christian Universal Life Church mit Sitz in den U.S.A. und Hauskreisen in derzeit 81 Nationen. Mit mehr als 1,5 Millionen Followern ist sie zugleich eine der größten Online-Kirchen weltweit. Hier wird es nun spannend. Denn bislang produzierte das zur neo-apostolischen Freikirche gehörende Global Missionary Center in Boston (Massachusetts) seine Programme nur auf Englisch.

Jetzt werden die als “GodCast” bekannten Podcasts der Kirche auch in anderen Sprachen produziert, so auch auf Deutsch für die Freikirche Deutschland.

Mal eben schnell eine Inspiration...

Bei den GodCasts™ handelt es sich um kurze Predigten von maximal rund fünf Minuten, die in unkomplizierter Sprache für suchende Menschen produziert werden, die es sonst eher nicht in die Kirche zieht.

Bishop Jonah Samuelson betont, dass die GodCasts™ “die Mauer zwischen Alltag und Kirche einebnen und spirituell suchenden Menschen als Alternative zu esoterischen Abwegen schnell und immer griffbereit” zur Verfügung stehen.

Ermutigendes!

Besonderen Wert legt die Freikirche Deutschland auf inspirierende und positive Botschaften, während die englischen GodCasts™ auch kontroverse Themen behandeln. Das Global Missionary Center, das alle Inhalte in Boston im kircheneigenen Studio produziert, kam diesem Wunsch nach. Die Freikirche Deutschland und ihre Mutterkirche, die Christian Universal Life Church, treten ohnehin die Nachfolge der Fernseh-Pfarrer an, wie man sie bis in das vergangene Jahrzehnt hinein kannte. Diese gibt es zwar immer noch, doch bieten professionelle und theologisch solide untermauerte Social-Media-Kirchen eine höhere Flexibilität und eine ausgeprägt sozialere Interaktivität.

Mal ein anderer Blickwinkel?

Die Freikirche Deutschland sieht die GodCasts™ als christliche Alternative zu spirituellen Podcasts, die esoterische oder allgemeingeistliche Inhalte propagieren, zudem meist auch noch mit monetärem Hintergrund. Die Kirche sieht hier eine Notwendigkeit der Ergänzung des weltanschaulichen Angebots im Internet um einen traditionell christlichen und komplett kostenfreien Aspekt. Denn in der Tat predigen sowohl die Christian Universal Life Church wie auch die Freikirche Deutschland das Urchristentum, das sich theologisch in erster Linie an den vier Evangelien ausrichtet. Als somit neo-apostolische, christliche Freikirche ist sie damit offen und annehmbar für Protestanten ebenso wie für römisch-katholische und orthodoxe Christen. Die deutschsprachen GodCasts™ finden sich frei und offen für jeden unter soundcloud.com/freikirche

____________

#Geschrieben im Global Missionary Center, Boston (U.S.A.)