Zu gern führt Sky bei Preissenkungen der Tickets (Sky ohne Vertrag) die Besonderheiten der Laufzeitverträge an. Sky Q biete eine größere Vielzahl [VIDEO] von Serien, UHD-Inhalten und linearen TV-Kanälen. Das ist zum Teil richtig. Korrekt ist aber auch, dass man mit Sky Ticket Entertainment Zugriff auf ALLE Inhalte der Sender Sky 1, Atlantic HD, Fox, TNT Comedy, TNT Serie, RTL Crime, Discovery Channel, Spiegel Geschichte, Sky Arts, Disney und National Geographic hat. Bei Cinema haben Sky Ticket-Kunden Zugriff auf ALLE Filminhalte der Sky Q-Kunden, nur auf die UHD-Inhalte nicht. Ganz ehrlich und Hand aufs Herz: Das sind doch die Inhalte, die auch Vertragskunden der benannten Pakete am meisten nutzen.

Ticket-Kunden zahlen kein Premium HD

Und weil sich Streamingdienste wie Netflix, Prime Video (Amazon) und Maxdome mit Sky im harten Wettbewerb befinden, kommt aus Unterföhring eine Kampfansage. Da gibt es aktuell Rabatte, von denen Sky Q Kunden nur träumen. 4,99 EUR für Entertainment (im Vertrag 24,99 EUR), Sport für nur 9,99 EUR (im Vertrag ab 29,99 EUR) und Film gibt es zwei Monate für 9,99 EUR zzgl. Entertainment (im Vertrag 39,99 EUR pro(!) Monat). Ja, richtig, man hat keine Sky Q-Oberfläche. Aber noch einmal: Ticket-Kunden haben Zugriff auf die gefragtesten Sky Box Sets (mit Ausnahme von Universal, Beate Uhse, Junior, SyFy, 13th Street). Die Filme sind alle in guter HD-Qualität ohne Premium HD extra zahlen zu müssen.

Community diskutiert heftig über Preise

Laufzeitverträge rentieren sich für die Kunden, die durch taktische Kündigungen Sonderkonditionen haben.

Und wer auf UHD unbedingt wert legt, für den ist Sky Ticket (noch) nichts. Die Frage ist aber: Wieso kann Sky-Chef Carsten Schmidt seine Preise ohne Laufzeitabo so drastisch senken und die Inhalte werbefrei anbieten, während Vertragskunden mit bis zu 79,99 EUR für ein Komplettpaket die Zeche ab dem zweiten Vertragsmonat (bei Vertragsabschlüssen nach dem 02. Mai 2018) zahlen müssen? In den Foren der Sky-Community wird heftig über die neue Preispolitik diskutiert. Auch Medien wie teltarif, Focus oder ComputerBILD hinterfragen in Artikeln inzwischen die Preissteigerung. Es ist also kein subjektives Empfinden einzelner Blogger oder Autoren.

Fazit: Durchhalten und Ticket buchen

Sky hatte bei seinem Relaunch damals das Entertainment- Paket im Vertrag rasch regulär für Neukunden für 16,99 Euro (statt 21,99 Euro) angeboten und inoffiziell dauerhaft gesenkt. Carsten Schmidt wird im harten Wettbewerb auf dem PayTV-Markt auch seine neue Preissteigerung auf Dauer nicht halten können. Und das Argument vermeintlicher Vorteile von linearen Sendern zieht auch nicht mehr.

Der größte Kabelbetreiber Vodafone verweigert nach wie vor die Einspeisung vieler Drittsender von Sky, weil man Sender wie 13th Street, Jukebox oder Universal selbst vermarkten will. Wer jetzt Sky Ticket bucht und Geduld beweist, könnte wohl bald von Preissenkungen profitieren. Gut möglich, dass Ticket sogar mit UHD aufgewertet wird. Alles das sind noch Mutmaßungen. Aber die Erfahrung zeigte, dass Sky rasch zurück rudert, wenn das Vertragsgeschäft stagniert und - wie zuletzt netto mit 30.000 Kunden weniger - rückläufig ist.

Hinweis: Die Ticket-Preise wurden von der offiziellen Sky Preisliste mit Stand 7. Mai 2018 entnommen. Kurzfristige Änderungen möglich. Preise gültig für Neukunden.