Sie nennen sich Jakob, René und Hannes - immer wieder und wieder. Entweder chattete Blastingnews-Autorin Susanne wirklich stets mit drei gleichen Herren oder aber es waren Fake-Namen im Sky-Kundenchat. Das kann die Autorin nicht belegen. Sehr wohl aber die Antworten. In insgesamt 11 Fällen chattete ich mit Jakob und Co., stellte Fragen zu Sky Q [VIDEO]. Ich kritisierte offensiv den hohen Preis ab dem 13. Monat [VIDEO]. Abschließend stellte ich René zur Rede, weshalb das Ticket im eigenen Haus, also Sky ohne Vertrag [VIDEO], bis zu 150 Prozent günstiger ist.

Bestandskunden bald 10 Euro mehr

Sky Q ist eine neue Oberfläche für den Sky Receiver mit zahlreichen Extras und Mediatheken.

Wir erfahren im Chat von Sky, dass dieses Sky Q Update zunächst gratis ist. Für Bestandskunden jedoch ab dem 7. Monat 10 Euro zusätzlich kosten würde. Man könnte es optional abwählen. Wie bitte?! "Oh ja", erklärte Jakob uns im ersten Chat. Gott sei Dank sind wir Neukunden, denn da gäbe es Sky Q ja inklusive. Dafür möchten wir aber nicht im zweiten Vertragsjahr 79,99 Euro inklusive HD und UHD im Komplettpaket zahlen. Ich werde deshalb zu Hannes weitergeleitet. Angeblich ist der Hannes ein Sky-Experte im Neukunden-Chat. Hannes schickte mir innerhalb von sieben Sekunden einen vorgefertigten Text, den ich mir durchlesen sollte. Kopien von Werbetexte zum tollen Sky-Programm. Insgesamt fünf Absätze. Hannes gaukelt mir ein Schnäppchen vor. Es ginge auch günstiger für 69,99 Euro, halt nur kein HD.

Ich fragte allgemein zum Programm von Sky: "Das ist dann 69,99 Euro ohne HD im Monat ab dem 13. Monat wert? Hannes meinte in Großbuchstaben "JA!"

Kennt der Mitarbeiter die App nicht?

Im nächsten Chat ist René mein Ansprechpartner. Wieso denn ein Sky Ticket bis zu 150 Prozent billiger als das Vertragspaket sei, wollte ich da wissen. Na, weil da viel mehr drin ist, in so einem Laufzeitvertrag. René zählte mir die vielen Sender auf, die ich nur im Vertrag linear empfange. Ich konterte, dass Sender wie Universal oder 13th Street kein Alleinstellungsmerkmal sind und bei Kabelanbietern günstiger zu buchen sind. Außerdem kriege ich bei Vodafone Kinowelt im Preimumpaket für 10 Euro in FullHD, bei Sky nicht. Auch könne man mit der Sky Ticket App sehr wohl Sender linear schauen, zum Beispiel FOX, TNT Serie oder TNT Comedy über die XBox One App. Kennt der Mitarbeiter die hauseigene App denn nicht? René schrieb plötzlich dazu dann nichts. Nur, dass ich kein günstigeres Angebot bekommen würde! Beim vierten René unterstellte der mir, ich sei ein Kunde.

Ich stritt ab. Doch, das würde René an meinem Browser sehen. Wie sieht der meinen Browser? Offensichtlich muss sich rumgesprochen haben, dass da eine potenzielle Neukundin feilschen will oder man hat meine IP-Adresse tatsächlich ausgelesen. Der Test wurde beendet.

Fazit: Völliger Preis-Wahnsinn

Der Sky-Chat wird patzig, wenn man ins Detail geht. Jakob, Hannes und René sind knallhart und beharren auf die neue Preisstruktur. Wer 69,99 Euro ohne HD im Monat als angemessen empfindet, hat entweder kein Netflix, Amazon Prime Video und Maxdome je getestet oder zuviel Geld. Die Mitarbeiter im Chat machen nur ihren Job und wenn der ist, keine Angebote zu unterbreiten, dann ist das eben so. Sky hatte zuletzt einen leichten Kundenrückgang von netto 30.000 Abonnenten zu verzeichnen. Wenn dieser Trend anhält, dürfte Sky-Chef Carsten Schmidt den aktuellen Preis-Wahnsinn ohnehin noch in diesem Jahr ein Ende setzen. Deshalb mein Tipp: Mit einem Vertragsabschluss warten und Sky Ticket bevorzugen. Bestandskunden sollten unbedingt ihre taktische Kündigung aussprechen, um nicht in die neue Preisstruktur zu rutschen. Ein Komplettpaket kostet sonst für Altkunden 79,99 Euro im Monat.

Hinweis: Sämtliche hier zitierte Antworten hat die Autorin zu Beweiszwecken anonymisiert dokumentiert. Die Chats fanden am 5. Mai 2018 in der Zeit zwischen 11 und 17 Uhr auf der offiziellen Seite von sky.de statt. Es wurden Cookies auf der Webseite zugelassen und kein VPN-Client verwendet. Es wurde somit ein normaler Interessent aus Deutschland simuliert.