Schon wieder fliegt ein Sender bei Sky raus: Diesmal trifft es Sport1+ HD. Das bestätigte Sky inzwischen dem Medienmagazin dwdl.de. Zuerst hatte Quotenmeter exklusiv über die Beendigung der Zusammenarbeit berichtet. Nach übereinstimmenden Informationen wird Sport1+ bereits Ende Juni für Sky Abonnenten abgeschaltet werden. Der Kanal zeigte Fußball der italienischen Serie, auch von der französischen Ligue 1 und der belgischen Jupiler League sowie von der Scottish Premiership.

Sky begründete die Entscheidung damit, dass man sein Partnersender-Portfolio regelmäßig analysiere und bewerte. Sky Deutschland [VIDEO] habe sich daher entschieden, die Verbreitung von Sport1+ HD nach dem Juni nicht mehr zu verlängern.

Sportrechte sind deutlich gestiegen

Für Sky Kunden ist dies besonders ärgerlich. Denn vor einem Jahr fiel bereits der Kanal Sport1 US aus dem Programm. Um nun Sport1+ HD weiter zu sehen, müsste man PayTV-Pakete der Kabelanbieter wie Vodafone wählen oder auf IPTV Anbieter wie die Telekom ausweichen. Oft ist der Kanal dort aber nur in einem Premiumpaket enthalten. Sky wird erneut vorgehalten, dass es sein Angebot ausdünne, um mehr Profit machen zu können. Das stimmt so nicht. Die Sportrechte sind deutlich gestiegen. Für weniger Bundesliga, muss Sky beispielsweise deutlich mehr beim Rechtepoker hinblättern.

Sport1+ ist ein Sender von vielen

Andererseits war die Ausdünnung des Portfolio in den letzten Jahren nicht unerheblich. So trennte sich Sky vor Jahren vom Viacom-Sender MTV Live HD.

Diesen Sender bieten Unitymedia, M7 und aktuell auch Diveo [VIDEO] an. ProSiebenSat.1 flog ebenfalls raus bei Sky. Sender wie Kabeleins Classic, ProSiebenFun oder Sat.1 Emotion sind nicht mehr Sky-Kunden zugänglich. Besonders hart getroffen hat es einst die Actionsfans. Denn den Kanal AXN (gehört zu Sony) können Sky-Abonnenten ebenfalls nicht mehr sehen. Erfolgsserien wie ICE, The Oath oder POWER laufen derzeit bei der Konkurrenz. Da ist es fast schon nur ein Wermutstropfen, wenn Sky vor wenigen Tagen Spiegel Wissen in SD-Qualität einspeiste und auch nur für Satelliten-Nutzer als neuen Sender ankündigte. Denn Kabelanbieter vermarkten Spiegel Wissen (teilweise in Full HD) auch und wollen keine Doppeleinspeisung in ihren Netzen.

Sky muss wirtschaftlich bleiben

Fazit: Der Wegfall von Sport1+ schmerzt den eingefleischten Fußball-Fan zu Recht. Andererseits sind die Zeiten vorbei, wo Sky auch auf eine nur sehr kleine Interessengruppe seiner Abonnenten Rücksicht nehmen kann, gerade im Sport-Bereich. Der Fokus bleibt auf der Bundesliga oder zuletzt auf große Spiele wie die WM in Russland in UHD. Dass dafür auch der Spartensender Sport1+ weichen muss ist traurig, aber wirtschaftlich betrachtet unabwendbar.