"Wir schaffen das", die schicksalsträchtige Politik von Frau Dr. Angela Merkel ... was hat sie wohl zu dieser Entscheidung getrieben? Niemals hat Merkel, so wie es zum Beispiel Donald Trump tut, aus der Hüfte und nach Tagesform entschieden. Es gab eine enge Verpflechtung von Bundestag und Lobbyisten, die persönlichen Treffen zwischen den Höchsten: Merkel und Minister mit den Wirtschaftsgiganten.

Die plötzliche Menschenfreundin allein, ist ihr nur schwer abzukaufen.

Stand jetzt ist: Trotz der Zuwanderung schreit die Wirtschaft nach Arbeitskräften. Von dort hätte Merkel also 2015 den Daumen ziemlich sicher hoch bekommen. Sie hat die Wirtschaft in Deutschland mit den Migranten ordentlich angekurbelt.

Migration: Wer kassiert - Wer bezahlt

Wer ist denn sonst noch so Merkels Klientel? Na der Mittelstand. Und die haben von den Zuwanderern kräftig profitiert. Offensichtlich waren die ersten Nutznießer die Anbieter von Wohnraum, in welchem erbärmlichen Zustand auch immer, auf einmal Millionen erwirtschaften lassen. Oft aktuell immer noch.

Die Optiker profitierten von den ganzen neuen Brillen, die angepasst werden durften. Auch bei vielen Ärzten und dort ganz besonders bei den Zahnärzten herrschte Goldgräberstimmung. Bekleidungsgeschäfte profitierten. Nun ja, es herrschte auch Goldgräberstimmung auf der anderen Seite. So habe ich selbst erlebt, dass ein Angeklagter durch den Auftrag, der vom zuständigen Amt finanzierten Brille, sich ermächtigt sah drei hochwertige Sonnenbrillen mitgehen zu lassen.

Als Bonus für seinen Auftrag sozusagen, erklärte der Mann vor Gericht.

Die bedrückende Seite

Doch die Diebstähle gehörten leider nur zu den harmloseren Delikten. Das bedrohliche [VIDEO] und sexualisierte Verhalten vor allem Frauen gegenüber ist nicht tragbar. Junge Männer, die aus Krisengebieten kommen, sollten genau angesehen werden. Haben sie sich dort beteiligt? Sind sie immer noch bewaffnet? Das Tragen von Messern müsste dem Personenkreis nicht nur untersagt werden, das Verbot müsste auch durchgesetzt werden.

Hier ziehen sich Angela und die anderen Politgrößen und Wirtschaftsbosse zurück in ihre sicheren Heime. Sie haben in der Regel Personenschutz. Sie haben die ganz krassen Fälle nicht in ihrer Straße wohnen und schon gar nicht in ihrem Haus. Da nämlich findet ein Kampf statt, es wird immer wieder laut und gefährlich, vor allem in der Nacht. Und genau da werden die Menschen ganz brutal von der Politik im Stich gelassen. Die Polizei kommt bei jeder Anzeige raus. Doch sie kann nicht verhindern, dass die Täter wiederkommen und weitermachten.

Doch es wird noch schlimmer. Diese Männer vereinigen sich oft mit ansässigen Verbrecherclans. Darunter Araber aber auch Sinti und Roma. Die haben zwar einen deutschen Pass, leben aber nach ihren eigenen Regeln und Gesetzen. Wie Islamisten und Nazis, halten sich auch diese Hartliner für etwas Besseres und auserwählt. Wir "Opfer" haben aus deren Sicht nichts anderes verdient.

Da sollten auch die Linken gerade mal ganz genau hinschauen. Diese Leute sind auf ihre Art ganz genauso Nazis.

Mein persönlicher Appell an Bundeskanzlerin Merkel

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel, an allen Brennpunkten gibt es gewalttätigte Migranten und auch ganze Familien und Clans, die andere bedrohen. Es sind auch nicht nur islamische Männer, die sich über andere Menschen erheben. Auch gerade die Intensiv-Täter unter den Sinti und Roma rechtfertigen ihre Taten so. Viele dieser Männer mit patriachalen Wurzeln, leben ihre gewalttätige, menschenverachtende, dominante Art im Alltag aus und beeinträchtigen Menschen, insbesondere Frauen in ihrem gewohnten freien Leben.

Damit lassen Sie die Menschen vor Ort in ihrer Nachbarschaft, vor ihrer Tür, alleine und das muss sofort ein Ende haben!

Greifen Sie endlich ein oder sie riskieren, dass der Mob es tun wird.

Wichtige Sofortmaßnahmen:

Bringen Sie Menschen, die immer wieder ihre Mitmenschen belästigen, bedrohen oder schädigen unter besonderer Betreuung und Bewachung unter. Denn was die Menschen mit solchen Nachbarn vor Ort ertragen müssen, sprengt alle Grenzen. Lautstärke, Diebstähle, Vermüllung, Bedrohungen [VIDEO], Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und vieles mehr.

Verurteilung:

Gleiches Recht für alle - Deshalb müssen Vorstrafen auch bei Flüchtlingen gelten!

Wer seine Identität verschleiert, sollte ein Vorstrafenregister erhalten, das dem Durchschnitt eines Mannes mit seiner Biografie und seinen Taten entspricht. Der Angeklagte kann durch Enthüllung seiner Identität diese Vorwürfe widerlegen.

Sonst, und das ist der aktuelle Stand, sind die deutschen Straftäter, denen alle bisherigen Straftaten aufgerechnet werden im Nachteil und werden tatsächlich strenger bestraft. Aber es kommt noch schlimmer: Deutsche Straftäter werden immer nach Alter verurteilt. Also wer mit Mitte 20 nochmal straffällig wird, kann das Jugendstrafrecht vergessen. Da wird knallhart nach dem Erwachsenenstrafrecht geurteilt und das ist auch sinnvoll.

Nicht so bei den Asylbewerbern ohne Papiere, die sich zu einem großen Teil deutlich jünger machen. Das muss aufhöhren. Jeder Pubertierende muss einen Pass vorlegen, einen medizinischen Check machen oder gilt als erwachsen. Punkt. Sofort gestoppt werden muss die Unterbringung von Männern ungeklärten Alters mit Kindern in Schulen oder Einrichtungen.

Irreführende Kriminalitätsstatistik

Unser Rechtssystem ist perfekt. Für uns Deutsche. Da hat das funktioniert. Tatsächlich sind wir total handzahm. Ohne das Zutun unserer Mitbürger mit Migrationshintergrund, könnten in Deutschland bald wieder die Türen nachts offen stehen. Aber die Kriminalstatistik zählt selbst arabische Clans oft als Deutsche. So entsteht eine Kriminalstatistik, die die Wirklichkeit nicht abbildet. Der deutsche Pass ist heißbegehrt, Leistungen und keine Ausweisung mehr bei den den künftigen kriminellen Aktivitäten. Die wahre Zahl von Angeklagten mit Migrationshintergrund bei Strafsachen an Land- und Amtsgerichten dürfte über 70 Prozent liegen.

Jetzt kommen immer mehr Messer zum Einsatz. Und damit, Frau Merkel, können sie die Menschen nicht alleine lassen. Sie müssen die ganz üblen Kerle an einen sicheren Ort schaffen. Sofort!

Wir brauchen auf jedem Asylantrag die Selbstverpflichtung, die deutschen Gesetze und die Gleichstellung der Frauen zu achten und keine Waffen, inklusive Messer, zu tragen. Ansonsten gilt der Asylantrag als zurückgenommen und der Antragsteller ist ausreisepflichtig.