Arktische Temperaturen

Der Winter erdrückt Deutschland mit seiner eisigen Kälte. In der letzten Nacht war es gebietsweise in Deutschland sogar noch kälter als in den Nächten zuvor. Das Thermometer fiel bis auf minus 24 Grad Celsius auf der Zugspitze. An der Ostsee brachte es die Temperatur auf minus 13 Grad Celsius. Nordrhein-Westfalen schaffte es mit minus 18 Grad Celsius in der Eifel und minus 16 Grad Celsius auf den Kahlen Asten zu einem neuen Kälterekord in diesem Winter. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte vor deutschlandweitem Dauerfrost. Einen Tag vor dem meteorologischen Frühlingsanfang verabschiedet sich der Winter, wie es sich für ihn geziemt.

Soll es doch in den nächsten Tagen, vor allem am Wochenende mit den Temperaturen wieder bergauf gehen.

Kälteopfer

Das eiskalte Klima hat seine Opfer zu beklagen. In Deutschland sollen es vier Kältetote gegeben haben. Schwierig ist es vor allem für Obdachlose, die dem Wetter zumeist schutzlos ausgeliefert sind. Schätzungsweise leben 52.000 Menschen ohne Unterkunft auf der Straße. In vielen Städten wurden für sie Notunterkünfte eingerichtet. Meistens müssen diese am darauffolgenden Morgen wieder verlassen werden. Können doch die Obdachlosen auch tagsüber bei diesen Temperaturen erfrieren! Einige weigern sich aus den verschiedensten Gründen diese Übernachtungsangebote anzunehmen. Das Mitbringen von Hunden ist zum Beispiel verboten, und viele der Bedürftigen haben einen Hund als Wegbegleiter bei sich.

Top Videos des Tages

Ein anderer Grund ist die fehlende Privatsphäre. Frauen, die in den männerdominierten Unterkünften Schutz suchen, haben teilweise Angst vor Übergriffen, da viele von ihnen schon auf der Straße Gewalterfahrungen gemacht haben.

Was hilft bei eisigen Temperaturen?

Auf keinem Fall Alkohol! Er wärmt zwar von innen, aber außen bleibt es kalt. Bei hohem Alkoholkonsum werden erste Erfrierungserscheinungen zu spät oder gar nicht erkannt. Wenn einen dann noch der Schlaf im Alkoholrausch übermannt, kann es zur Todesfolge durch Erfrieren kommen.

Bei der Wahl der Kleidung sollten statt einer dicken Jacke, mehrere Kleidungsstücke übereinander angezogen werden. Zwischen den Textilien befindet sich je eine Luftschicht, die sich erwärmt und für zusätzliche Wärme sorgt. Das gilt auch bei Socken. Mehrere Socken übereinander helfen gegen Fußkälte. Lieber kann Kleidung abgelegt werden, wenn es einem zu warm unter den Stoffschichten wird.

Auf jedem Fall soll man versuchen trocken zu bleiben. Nässe konserviert die Kälte. Sobald ein Kleidungsstück feucht ist, heißt es ausziehen und wechseln.