Riesenrakete "Falcon Heavy" von SpaceX gestartet

Das private US-amerikanische Raumfahrtunternehmen SpaceX (Space Exploration Technologies Corporation) mit dem Unternehmer und Investor Elon Musk an seiner Spitze, hat sich auf die Fahne geschrieben Technologien zu entwickeln, um zukünftig den Mars und andere Planeten mit Menschen besiedeln zu können. Mit dem Start der gigantischen „Falcon Heavy“ ist ein Meilenstein in der Weltraumtechnologie geglückt. Am Dienstag, dem 6.

Verpasse keine News mehr Folge dem Deutschland-Kanal

Februar 2017 erhob sich die 70 Meter hohe Rakete „Falcon Heavy“ mit ihren 1420 Tonnen Startgewicht vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida.

Roter Sportflitzer im All

Viele Hunderte Tonnen gekühltes Kerosin sowie flüssiger Sauerstoff zum Antrieb von 27 Triebwerken in der ersten Stufe können um die 60 Tonnen in die Erdumlaufbahn schießen.

Für einen solchen Erstflug nehmen die Raumfahrzeuge normalerweise einen langweiligen Gegenstand, wie zum Beispiel einen Block Zement oder Dinge aus Stahl, mit auf den Flug. Doch wollte diesmal SpaceX mit dieser Tradition brechen. An Bord war ein knallrot lackierter, offener Sportwagen der Elektroautofirma Tesla, bei der Elon Musk auch involviert ist. Auf dem Fahrersitz befand sich eine Dummy-Puppe im Raumanzug und auf dem Armaturenbrett stand in großer Schrift der Spruch „Dont´t Panic“. Begleitet wird das Fahrzeug mit Musik von David Bowie, einer Endlosschleife seines Titels „Space Oddity“. Das speziell für den Weltraum präparierte Auto soll auf die Erde-Mars-Umlaufbahn gebracht werden und dort möglichst lange bleiben.

Die Zukunft der Raumfahrt

Nach eigenen Angaben von SpaceX ist die „Falcon Heavy“, mit einer Schubkraft wie 18 Jumbo-Jets, die weltweit größte einsatzbereite Rakete.

Top Videos des Tages

Ein interessantes Konzept des Unternehmens ist die Fähigkeit des Recyclings der beinahe ausgebrannten Raketen-Erststufen. So fliegen sie nach dem Zünden automatisch zurück, wo sie wieder weich und aufrecht landen, um wieder verwendet zu werden. Die anderen Triebwerke verglühen zum größten Teil. In der Zukunft sollen auch Personen mit dieser Rakete zum Mond oder zum Mars befördert werden. Ist das nun der erste Schritt zur Besiedelung anderer Planeten durch die Menschheit? Der Visionär Elon Musk träumt von einer Niederlassung auf dem Mars. Zuvor möchte er auch Menschen wieder zum Mond bringen. Geplant ist von SpaceX für Ende 2018 eine bemannte Mondumrundung mit zwei zahlenden Touristen an Bord.