Forbes hat das Ranking 2018 herausgebracht und es gab einige Verschiebungen. Die Top 10 der reichsten Menschen auf der Welt sind:

Platz 10: Larry Ellison (58,5 Milliarden US-Dollar)

Larry Ellison ist der Gründer des US-Softwarekonzerns Oracle. Er war jahrzehntelang, seit der Gründung, CEO des Unternehmens. Ab dem September 2014 bekleidet er bei Oracle die Position als Executive Chairman und CTO.

Platz 8: David Koch und Charles Koch (60 Milliarden US-Dollar)

Die Brüder leiten das zweitgrößte Unternehmenskonglomerat in den USA. Das Mischunternehmen ist unter anderem in den Sektoren Pipelines, Raffinerien, Fasern, Dünger, Forsterzeugnisse, Verbrauchsgüter und Chemie tätig.

Platz 7: Carlos Slim Helu und Familie (67,1 Milliarden Dollar)

Mexikos reichster Mann ist schon länger in der Liste vertreten. Dieses Jahr reicht es für den siebten Platz. Er und seine Familie leiten das America Movil Unternehmen. Dies ist die grüßte Lateinamerikanische Telekommunikationsfirma.

Platz 6: Amancio Ortega (70 Milliarden US-Dollar)

Der reichste Mann in Europa. Amancio ist Gründer und Vorstandsvorsitzender der Unternehmensgruppe Inditex. Bekannt ist hier in Deutschland vor allem der Kleidungsladen "Zara".

Platz 5: Mark Zuckerberg (71 Milliarden US-Dollar)

Zuckerberg ist der CEO und Gründer von Facebook. Der ehemalige Harvard Student und seine Frau Priscilla Chan möchten nach ihrem Ableben 99% ihres Vermögens spenden.

Platz 4: Bernard Arnault (72 Milliarden US-Dollar)

Bernard ist Mehrheitseigener verschiedener Luxus-Marken.

Top Videos des Tages

Unter anderem ist Dior, LVMH oder auch Louis Vuitton in seinen Anteilen zu finden. Zusätzlich ist er Eigentümer der Wirtschaftszeitung Les Échos.

Platz 3: Warren Buffett (84 Milliarden US-Dollar)

Bekannt als das "Orakel von Omaha" ist Warren Buffett ein langjähriger Name auf dieser Liste. Er besitzt viele Anteile an vielen großen Firmen. Er und Bill Gates haben vereinbart, das 50% Ihres Vermögens an gemeinnützige Organisationen gespendet werden sollen.

Platz 2: Bill Gates (90 Milliarden US-Dollar)

Der Microsoft Gründer wurde vom Thron gestoßen. Was in einer Garage begann, endet quasi auf der FORBES-Liste. Er ist zudem in meherern Stiftungen tätig und möchte 50 % seines Vermögens spenden.

Platz 1: Jeff Bezos (112 Milliarden US-Dollar)

Die neue Nummer eins ist der Gründer von Amazon. Auch hier ist die Firma in einer Garage entstanden. Er hat zudem mehrere Projekte am Laufen. Unter anderem auch ein Weltraumprogramm mit Passagieren.

Die ersten deutschen Vertreter tauchen übrigens auf Platz 27 auf. Es sind die Aldi-Erben Karl Albrecht und Beate Heister mit rund 30 Milliarden Dollar.