Bier als traditionelles Getränk der Deutschen

Bier ist das Traditionsgetränk der Deutschen und eine Feier ohne diesen gegärten Hopfensaft ist kaum vorstellbar. Im Mittelalter war Bier sogar das bevorzugte Getränk für Kinder, da es relativ wenig Alkohol hatte und durch das Kochen der Bierwürze sauberer als das übliche Trinkwasser war. Außerdem war es ein wichtiges Nahrungsergänzungsmittel wegen seines Kaloriengehaltes. Daher kommt auch der Begriff „flüssiges Brot“. Aufgrund des hohen Bierkonsums wurde das Interesse der Steuerbehörden geweckt und es kam bereits im Spätmittelalter zur Besteuerung des Bieres. Heute ist Bier das meistkonsumierte alkoholische Getränk in Deutschland.

Im Jahr 2017 wurden in Deutschland 85 Millionen Hektoliter Bier gebraut. Es gibt in diesem Land über 1.300 Brauereien und über 5000 Biermarken. Im Schnitt werden pro Kopf jährlich 107 Liter getrunken. Damit liegt Deutschland an zweiter Stelle hinter der Tschechischen Republik. Dort werden 132 Liter Bier pro Kopf und Jahr konsumiert.

Weitere Verwendungen von Bier

Eigentlich soll Bier ein Genussmittel oder Durstlöscher sein, doch findige Personen fanden auch andere Einsatzmöglichkeiten des Bieres.

So wird es als natürlicher Haarfestiger verwendet. Es darf aber nicht ausgespült werden. Nach dem Waschen ist der Effekt dann wieder weg. Als Haarspülung soll es die Haare geschmeidig und glänzend machen.

Eine weitere Anwendung ist die Geschmacksveredelung von Braten. Der Restzucker im Bier bildet Aromastoffe, die den Geschmack des Gerichtes verstärken können.

Der Grillexperte kennt das, wenn mit Bier hohe Flammen abgelöscht werden. Auch wird Grillfleisch schön zart, wenn das Fleisch einen Tag zuvor in Bier und Zwiebeln eingelegt wird.

Ein altes Hausmittel gegen Erkältung soll heißes Bier mit Honig sein. Die atherischen Öle und Bitterstoffe des Hopfens fördern den Schlaf und somit die Regeneration des Körpers.

Schon gewusst?

Bier ist als Kalorienbombe verschrien. Aber mit 43 Kilokalorien pro 100 Milliliter hat Bier weniger Kalorien als Orangensaft, der 45 Kilokalorien pro 100 Milliliter hat.

Der Amerikaner Steven Petrosino trank im Jahr 1977 in nur 1,3 Sekunden einen Liter Bier.

Es existiert eine Phobie [VIDEO], die ausgelöst wird durch leere Biergläser. Diese heißt Cenosillicaphobie und ist eine anerkannte Krankheit.

Das stärkste Bier der Welt trägt den Namen „Schorchbock 43“ und wird in Mittelfranken mit sage und schreibe 57 Volumenprozent gebraut.

Biertrinken soll sogar gesund sein und Herzinfarkte vorbeugen. Dies natürlich nur bei kontrolliertem Trinken und in Maßen. Auch hilft Bier bei Appetitlosigkeit.