Am 23. Mai 1945 entzog sich Heinrich Himmler feige in Lüneburg während eines Verhörs durch Suizid mit einer Giftkapsel der Verantwortung und Bestrafung seiner Taten, die alles je dagewesene in den Schatten stellten. Ist er nicht ganz Unschuldig, dass noch immer die Welt auf Deutschland schaut und an das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte denkt.

Himmlers Aufstieg

Heinrich Luipold Himmler wurde 1900 in München geboren und war ein deutscher Politiker der NSDAP.

Verpasse keine News mehr Folge dem Deutschland-Kanal

Von Adolf Hitler wurde er 1929 an die Spitze der zu jener Zeit noch der Sturmabteilung (SA) unterstellten Schutzstaffel (SS) berufen. Da Himmler mehr in der SS sah, als nur einen Teil der SA, kam es zu Rivalitäten und innerorganisatorischen Rebereien.

Nach dem sogenannten Röhm-Putsch liquidierte die SS die SA-Führung, worauf die SS danach zu einer eigenständigen Organisation der NDSAP erhoben wurde. Die SS-Ideologie baute sich auf ein heroisches, meist aus der Phantasie entsprungenem Germanentum auf. Mit Pseudowissenschaften versuchte Himmler die genetische Überlegenheit der Germanen zu beweisen.

Das Ende

Als das Ende des Krieges abzusehen war, wusste auch Himmler, dass seine letzte Stunde geschlagen hat. Er klammerte sich an den Strohhalm der Verhandlungen mit Juden, um seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen. So gewährte er die Freilassung von 1000 Jüdinnen aus Ravensbrück nach der Verhandlung mit dem schwedischen Grafen Folke Bernadotte, dem Vizepräsidenten des Schwedischen Roten Kreuzes. Auch wurde die Freilassung skandinavischer Häftlinge aus dem Konzentrationslager Neuengamme bei Hamburg erreicht.

Als Gegenleistung sollte Bernadotte einen Kontakt zwischen Himmler und Eisenhower herstellen. Als Hitler davon aus der Presse erfuhr, tobte er und warf Himmler aus der NSDAP. Unter falschem Namen und falscher Uniform versuchte sich Heinrich Himmler zu Kriegsende abzusetzen, wurde aber dennoch von den Briten aufgegriffen.

Die Schutzstaffel (SS)

Als parteiliches Terrororgan fiel in ihrem Aufgabenbereich die Verwaltung und Organisation der Konzentrations- und Vernichtungslager und der Kampfverbände der Waffen-SS. Die SS war für die Ausführung vieler Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit wie dem Holocaust verantwortlich. Zum Kriegsende versuchten viele SS-Angehörige in Wehrmachtsuniformen zu entkommen. Um sie dennoch zu identifizieren, schauten die Alliierten nach den Blutgruppentätowierungen, die die meisten Mitglieder dieser paramilitärischen Organisation trugen. Eintätowiert wurde die Blutgruppe etwa 20 Zentimeter über dem linken Unterarm auf der Innenseite des Oberarms, um eine schnelle medizinische Hilfe im Notfall gewährleisten zu können. Da SS-Angehörige damit leicht ausfindig gemacht werden konnte, versuchten sie diese Buchstaben durch Selbstzertümmelung loszuwerden.