Urlaub auf "Balkonien"

Nicht immer reicht das Geld in der Spardose für einen Urlaub in der Karibik oder für eine Safari in Afrika. Dabei muss der Urlaub nicht immer in der Ferne verbracht werden. Auch „Balkonien“ kann seinen Reiz haben. Das Wichtigste im Urlaub ist es sich zu erholen und dem Alltag zu entfliehen. Auf jeden Fall ist es zu Hause stressfreier, als in den Urlaub zu fliegen. Kein Packen von Koffern, kein Stress auf Bahnhöfen oder Flughäfen, keine Aufregung beim Einchecken im Hotel, keine Probleme mit Beschwerden, wenn das Hotel nicht so ist, wie im Katalog beschrieben. Wer sagt da, dass nicht auch in den eigenen vier Wänden Urlaubsstimmung aufkommen kann?

Wer im Urlaub Erholung finden möchte, muss Zeit für sich nehmen.

Dafür sollte die Urlauberin oder der Urlauber für die Arbeit unerreichbar sein, auch wenn er zu Hause ist. Daher brauchen auch keine Emails oder Telefonate beantwortet werden! Urlaub ist dafür gedacht neue Kraft für die kommende Arbeitsperiode zu tanken und das kann nur geschehen, wenn komplett abgeschaltet wird.

Tagesausflüge

Urlaub zu Hause bedeutet nicht, dass einer bis Mittag schläft, den Fernseher bis spät Abends einschaltet, um dann wieder zu schlafen. Zu Hause ist einfach nur der Ausgangspunkt, von dem aus der Urlaub geplant wird und wohin abends wieder zurückgefunden wird.

In der Nähe gibt es sicherlich Ausflugsorte, die noch recht unbekannt sind. Diese sollten vorab ausgekundschaftet werden, um Tagestouren dorthin zu planen. Dabei kann auch auf alternative Fortbewegungsmittel zurückgegriffen werden.

Es muss ja nicht immer das Auto sein. Einmal nach langer Zeit das Fahrrad aus dem Keller holen oder eine Wanderung unternehmen, macht sicherlich auch mal wieder Spaß. Eine Wanderung [VIDEO] oder Fahrradtour bringt nicht nur direkten Kontakt zur Natur, sondern fördert auch die Gesundheit. Und wer so eine Tagestour ausweiten möchte, kann auch ein Zelt mitnehmen und schauen, ob es in der Nähe des Ausflugszieles einen Campingplatz gibt. Mit solchen Aktivitäten kann der Urlaub attraktiver gestaltet werden, als ein All-Inklusive-Urlaub bei dem meistens schon nach wenigen Tagen die Langeweile einsetzt.

Die eigene Stadt entdecken

Je größer eine Stadt, um so mehr gibt es zu entdecken. Aber auch bei kleinen Städten gibt es viel drum herum in der Umgebung. Dabei sollte das Auto in der Garage bleiben, da sonst an vielen interessanten Dingen vorbeigefahren wird. Ideal ist es öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen und zu Fuß zu gehen. Es gibt sicherlich alte Bauten oder Friedhöfe, die viele Geschichten zu erzählen haben.

Diese können unterwegs zusätzlich per Smartphone erforscht werden. Bei diesen Spaziergängen finden sich Dinge, an denen täglich vorbeigefahren wird. Die Stadt auch mal bei Nacht oder noch bevor die Sonne aufgeht zu durchqueren, bietet eine ganz andere Atmosphäre als am Tage.

Fitness im Urlaub

Urlaub heißt nicht nur sich bei Bier und Pizza einen Film nach den anderen anzuschauen, sondern aktiv zu werden. Es gibt Sportarten für die während des Alltags einfach keine Zeit ist. Ob Tennis spielen, klettern oder Gruppenwanderungen, um nur einige zu nennen, das alles sind Aktivitäten über dessen Angebot sich bei den jeweiligen Vereinen informiert werden kann. Aber auch einfach nur im Park joggen scheitert meistens an der Zeitfrage oder weil am Abend durch die Arbeit die Luft raus ist. Auch werden diverse Aktivitäten in vielen Fitnessstudios angeboten. Es lohnt sich nachzufragen.